Frühjahrstagung der Landessynode

Nachricht 30. Mai 2002

der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers

Montag, 10. Juni 2002, bis Mittwoch, 12. Juni 2002, in der Henriettenstiftung Hannover

Vom 10. - 12. Juni 2002 tritt die 23. Landessynode zu ihrer II. Tagung in Hannover zusammen. Unter der Leitung von Präsident Albrecht Bungeroth nimmt die Synode nunmehr ihre reguläre Arbeit auf, nachdem die konstituierende Sitzung im Februar 2002 ganz im Zeichen von Wahlen (Präsidium, Ausschüsse, Landessynodalausschuss) gestanden hatte.

Am Montag, 10. Juni gibt der neu gewählte Vorsitzende des Landessynodalausschusses (LSA), Pastor Werner Wasmuth (Osnabrück), seinen ersten Tätigkeitsbericht.
Am Dienstag, 11. Juni berät die Synode über die Schwerpunkte ihrer zukünftigen Arbeit. Im Mittelpunkt des Tages steht der Bericht von Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann.

Zur Vorbereitung der Diskussion über eine mögliche Strukturreform der Evangelischen Kirche in Deutschland, hält Prof. Dr. Christoph Markschies (Heidelberg) am Mittwoch, 12. Juni einen Vortrag über “die historische Entwicklung der konfessionellen Bünde und die möglichen Folgen von Strukturveränderungen”. Angestoßen wurde diese Diskussion durch den Beitrag “Reform ist nötig - Reform ist möglich” von Dr. Eckhart von Vietinghoff.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Tagungsplan.

Wir berichten über die Synode im Internet unter: www.evlka.de/synode/