Tacheles: Islamisten in Deutschland: Wo endet unsere Toleranz?

Nachricht 14. April 2002

Tacheles – Talk am roten Tisch: die Talkshow aus der Kirche mit dem bayerischen Innenminister Dr. Günther Beckstein (CSU), Bischof Rolf Koppe, dem Grünen-Politiker Cem Özdemir, dem Vorsitzenden des Islamrats, Ali Kizilkaya, und dem Islam-Experten Prof. Dr. Bassam Tibi am Dienstag, 16. April, 19.00 Uhr, Marktkirche Hannover.

Muslimische Vereinigungen sind auf dem Weg aus dem Hinterhof in die Mitte der Gesellschaft, fordern islamischen Religionsunterricht und gleiche Rechte wie die christlichen Kirchen. Mit diesem wachsenden Selbstbewusstsein gewinnen auch umstrittene Verbände wie die vom Verfassungsschutz als extremistisch eingestufte Milli Görüs an Einfluss.

Deutschland müsse sich gegen islamistische Aktivitäten zur Wehr setzen, fordert der bayerische Innenminister Günther Beckstein (CSU). Menschen, die einen islamischen Gottesstaat errichten wollten, hätten in Deutschland nichts zu suchen. Der Göttinger Wissenschaftler Bassam Tibi warnt davor, dass Fundamentalisten über den Religionsunterricht an die Schulen drängen.

Bischof Rolf Koppe sieht neue Chancen für einen Dialog der Religionen, fordert aber auch ein Entgegenkommen strenggläubiger Muslime. So dürfe nicht hingenommen werden, dass Frauen und Mädchen unter religiösen Vorzeichen diskriminiert würden.

Ali Kizilkaya, Vorsitzender des Islamrats, fordert islamischen Religionsunterricht: “Muslimen wird dieses Verfassungsrecht seit Generationen verwehrt." Der Grünen-Politiker Cem Özdemir sagt, der Islam habe kein Problem mit Pluralismus. Der Versuch von orthodoxen Muslimen, einen Einheitsislam zu schaffen, müsse zurückgewiesen werden.

Es moderieren Hanna Legatis (NDR) und Pastor Jan Dieckmann (Ev. Rundfunkreferat)

TV-Hinweis: Die Debatte wird am Mittwoch, 17. April von 16.30 bis 18.00 Uhr übertragen auf Phoenix, dem Ereignis- und Dokumentationskanal von ARD und ZDF (Wiederholung am Dienstag, 23. April, 16.30 bis 18.00 Uhr).

Wichtig: Hintergrundinformationen und Gastbeiträge zur Sendung sind im Internet zu lesen unter www.tacheles.net, dort wird auch bereits im Vorfeld der Sendung diskutiert. Ab dem 17. April ist der Talk am roten Tisch nachzulesen bei www.tacheles.net

Weitere Informationen: Redaktion Tacheles c/o Eikon Nord Hannover, Tel. (0511) 388 57 58, Email redaktion@tacheles.net, Königstraße 7, 30175 Hannover