200.000. Gast im Bremerhavener Seemannsclub "Gute Stube"

Nachricht 18. März 2002


Bremerhaven (epd). Der internationale Seemannsclub "Gute Stube" in Bremerhaven hat mit einem Kapitän aus Taiwan am Mittwochabend seinen 200.000. Gast begrüßt. Es sei bereits sein zweiter Besuch im Club, sagte der 48-jährige Shyu Wen Hea, der seit fünf Monaten den Frachter "Med Taipei" mit bis zu 3.300 Containern an Bord auf der Atlantiklinie New York-Bremerhaven für die taiwanesische Yang-Ming-Line befehligt. Der evangelische Seemannsdiakon Thomas Hübner übergab ihm ein Buddelschiff mit einer Nachbildung der 1906 gebauten Dreimastbark "Alexander von Humboldt".

Die "Gute Stube" wurde vor 24 Jahren im "Gatehouse II" direkt neben der Stromkaje am Wilhelm-Kaisen-Containerterminal als erster schiffsnaher Seemannsclub Europas eröffnet. "Viele Seeleute kämen ohne den Treffpunkt bei den kurzen Liegezeiten ihrer Schiffe gar nicht mehr von Bord", erläuterte Hübner, der die Einrichtung in einem fünfköpfigen Team leitet. Täglich außer montags ist hier zwischen 15 Uhr und 22 Uhr Gelegenheit, "einfach mal Dampf abzulassen und zu erzählen, was an Bord keinen mehr interessiert".

Von den knapp 12.000 Gästen aus fast 70 Nationen im vergangenen Jahr waren die meisten philippinische Seeleute. Auf 100 Quadratmetern im vierten Stock vom "Gatehouse II" können sie Zeitung lesen, E-Mails nach Haus schicken, preiswert telefonieren oder auch Billard spielen. Wegen der chronischen Raumnot soll Mitte April an der Nordschleuse in Bremerhaven der Grundstein für einen neuen Club mit Sportplatz und interreligiöser Kapelle gelegt werden. Das Projekt wird maßgeblich von der internationalen Transportarbeiter-Gewerkschaft ITF gefördert. (epd Niedersachsen-Bremen/b0649/14.03.02)

(Foto im jpg-Format bei epd Bremen-Stade, Telefon 0421/5597-231)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
E-Mail: epd@lvh.de