Bild: geralt/pixabay.com

Unser Leben ist ein Geschenk!

Tagesthema 05. Januar 2019

Andacht zum Sonntag Epiphanias

Bild: MabelAmber/pixabay.com

Es ist Donnerstag, ich habe Urlaub. Ein bisschen ziellos bummle ich durch die Stadt. Die Straßen sind voll. In den Kaufhäusern ist es ein großes Wimmelbild. Im Schaufenster bestaune ich Kleider, als plötzlich das Handy in der Tasche brummt. Nur weil es diese Kollegin ist, gehe ich überhaupt dran. Zwischen Lärm und Gedudel verstehe ich gerade mal so viel: Setz dich jetzt besser mal hin. Der Michael ist nämlich tot.    

Michael – tot? Das kann ich nicht glauben. Michael, der Sonnyboy! In unserem Team war er einer von den Guten. Wenn der zur Tür hereinkam, hast du es sofort gemerkt.   

Selten war Zeit, sich zu sehen, es war ja immer viel los. Besonders bei ihm. Michael war rastlos, er hatte immer alle Bälle in der Luft. Vor ein paar Wochen hatte es geklappt. Bei Käsekuchen und Kaffee. Ein doppelter Espresso und dann gleich einen zweiten, das mochte er sehr. Unter den blonden Locken tausend Ideen im Kopf, viele gute und noch mehr verrückte. Michael war beliebt: die Hände eines Pianisten, eine Seele voll Hingabe und Zärtlichkeit. Theologe und Musiker, Dichter und Künstler, ein liebender Ehemann, treuer Freund und später Vater. Ein zerfleddertes Buch in der Tasche, das las er immer in der Sauna. Und stets den besten Spruch parat, auf Englisch, Italienisch, Latein. Sprachen waren Freundinnen, keine Hürden.   

Und nun also: Tot. Bei einem Ausflug mit dem Fahrrad hat das Herz nicht mehr gewollt. Ein Arzt war da und konnte nichts tun. Bei der Trauerfeier war die Kirche so voll wie am Heiligen Abend. Jahre ist das jetzt her. Ich habe lange gebraucht, um zu verstehen, dass es auch dem Lebendigsten passiert.  Mitten wir im Leben sind mit dem Tod umfangen. Unser Leben ist ein Geschenk. Kostbar nicht für einen allein, sondern für alle, die zu uns gehören.

Wir brauchen Einhalt, um das zu erinnern. Und es tut gut, auf den Körper zu hören, der sagt: Schluss jetzt. Mach deinen Rechner aus, lass die Arbeit heute liegen und vergiss diese Hektik. Mach eine Pause, leg die Füße hoch, atme durch. Denk an die, die dir fehlen, und sag deinen Liebsten noch heute ein gutes Wort.  

Karoline Läger-Reinbold

Der Bibeltext

bibel_blumen
Bild: Wiebke Ostermeier/lichtemomente.net

Christus spricht: Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid. Ich will euch eine Pause geben.

Matthäus 11,28