2012_05_13_schmal

Bild: 366+1 / ekd

Konzertstafette im Norden

Tagesthema 12. Mai 2012

Heute in Einbeck

kirche_klingt_1
Bild: Harald Koch

Ein Buch wird als Stafette bei den 367 Konzerten in der Reihe „Das klingende Band“ weitergegeben. Das Bild zeigt den Start der zweiwöchigen Tour durch die hannoversche Landeskirche in der Neustädter Hof- und Stadtkirche (Hannover). Heute ist das Konzert, das das klingende Band fortsetzt, in Einbeck: Orgelmatinee „Wie lieblich ist der Maien“ mit Christoph Pannek aus Bockenem an der Orgel.

Musikalische Erweckung gewünscht

Gruenwaldt6826_96dpi

Oberkirchenrat Dr. Klaus Grünwaldt (Bild), im Landeskirchenamt zuständig für den Bereich „Theologie, Gottesdienst, Kirchenmusik“ freut sich, dass die Stafette der täglichen Konzerte in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche ankommt:

In den Monaten Mai und Juni zieht das „klingende Band“ durch die Hannoversche Landeskirche. Gerne beteiligt sich die Landeskirche an dem ambitionierten Projekt der EKD. Das klingende Band macht die Vielfalt der Kirchenmusik in der Landeskirche sichtbar: Orgeln und Instrumentalgruppen, Kantoreien, Gospel- und Kinderchöre machen traditionelle und neue Musik zur Ehre Gottes. Durch das klingende Band kommt auch die verbindende Kraft der Kirchenmusik zum Ausdruck. Musik verbindet in diesem Projekt nicht nur Menschen zu Chören und Instrumentalgruppen, sondern auch Orte und Landeskirchen rücken enger zusammen – dokumentiert durch das Projekt-Tagebuch als Staffelstab.

Das klingende Band zieht eine Spur der guten Nachricht durch die Landeskirche – und durch ganz Deutschland. An jedem der musikalischen Aufführungsorte erklingt durch die Musik die Botschaft der bedingungslosen Liebe Gottes zu den Menschen. So wird Glaube geweckt und gestärkt. Ich wünsche mir durch das wandernde musikalische Band eine „musikalische Erweckung“ – so wie einst die Wanderprediger im Heiligen Land und in der Heide Menschen für das Reich Gottes gewonnen haben.

Oberkirchenrat Klaus Grünwaldt, Landeskirchenamt Hannover

IMG_0069_Kirche
In der Münsterkirche in Einbeck findet das Konzert in der Konzertreihe 366plus1 statt. Bild: privat

Die Konzertstationen diese Woche - Station 134 bis 140

  • So 13. Mai (134) Hannover, Neustädter Kirche;
  • Mo 14. Mai (135) Neustadt a.Rbge., Liebfrauenkirche;
  • Di 15. Mai (136) Barsinghausen-Großgoltern, St.Blasius;
  • Mi 16. Mai (137) Hannover, Markuskirche;
  • Do 17. Mai (138) Göttingen, Zentrum für ältere Menschen;
  • Fr 18. Mai (139) Göttingen, St. Jacobi;
  • Sa 19. Mai (140) Einbeck, Münsterkirche St . Alexandri;

Konzertreihe „366+1 - Kirche klingt“ erreicht Hannover

Video anzeigen

Die bundesweite Konzertreihe „366+1 - Kirche klingt“ der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) erreicht an diesem Sonntag Hannover und damit Deutschlands größte Landeskirche. Sie wird mit einem Chorkonzert um 18 Uhr in der Neustädter Kirche fortgesetzt. Dort erklingen unter anderem Werke von Schütz und Mendelssohn-Bartholdy. Es ist nach EKD-Angaben die 134. Station der der kirchenmusikalischen Stafette. Zuvor war die Reihe in Deutschlands flächenmäßig kleinster Landeskirche Schaumburg-Lippe zu Gast.

Bis Ende Juni wandert sie weiter durch die Landeskirchen Hannover und Braunschweig, die gemeinsam rund sieben Achtel Niedersachsens umfassen. Herausragendes Ereignis ist dabei das Musikfest „Gottesklang“ in Hildesheim am 9. Juni mit dem hannoverschen Landesbischof Ralf Meister. Musik könne Menschen besonders nah an eine Erfahrung mit Gott bringen, sagte Meister: „Musik stellt erst einmal keine Fragen, sondern sie erfüllt mich.“

Auf der musikalischen Rundreise erklingt am 18. Mai in der Göttinger Jacobikirche ein Konzert anlässlich der internationalen Händel-Festspiele. Ende Mai bieten Gemeinden im Wendland eine „Orgelreise“ an. Am 4. Juni ist in Salzgitter-Lebenstedt ein Gospelkonzert mit dem Chor „Salt & Light“ zu hören. In Elze bei Hildesheim findet am 18. Juni ein Improvisationswettstreit über das Lied „Ich lobe meinen Gott“ statt. In West-Niedersachsen beteiligen sich auch evangelisch-reformierte Kirchen an dem Programm.

Bundesweit sind im Themenjahr der EKD unter dem Motto „366+1“ Konzerte und Musikgottesdienste an jedem Tag des Jahres an einem anderen Ort geplant. Die Veranstaltungsreihe unter der Schirmherrschaft von Kulturstaatsminister Bernd Neumann startete im Januar in Bayern und zog dann durch den Süden und Westen Deutschlands nach Niedersachsen. Sie endet im Dezember in Sachsen. (epd)

EIn Buch als Staffelholz

kirche_klingt_3
Ein Buch wird von Konzert zu Konmzert weitergegeben. Auf dem Bild beim Start der Reihe in der hannoverschen Landeskirche in der Neustädter Hof- und Stadtkirche. Links Kirchenmusikdirektor Lothar Mohn, Kantor an der Neustädter Hof und Stadtkirche. Bild: Harald Koch