Mitarbeiter*in (w/m/d) für den Bereich „Regionale Projektarbeit“ im Team des Deutschen Evangelischen Kirchentages 2025

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist im Landeskirchenamt der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers die bis 31. Juli 2025 befristete Projektstelle als

Mitarbeiter*in (w/m/d) für den Bereich 
„Regionale Projektarbeit“
im Team des Deutschen Evangelischen Kirchentages 2025

(Entgeltgruppe 10 TV-L / 19,25 Wochenstunden) 

in Hannover zu besetzen. 
Der Deutsche Evangelische Kirchentag (DEKT) ist ein Fest des Glaubens, eine Plattform für kritischen Dialog, ein Kultur- und Musikfestival, ein einmaliger Ort, Gemeinschaft sowie Kirche als Teil von Gesellschaft neu zu erleben. Die*der Mitarbeitende für die regionalen Projekte des 39. DEKT arbeitet in der Programmabteilung des DEKT, ist eingebunden in diese und begleitet die Entwicklung und organisatorische Umsetzung der regionalen Projekte der Landeskirche für den Kirchentag 2025 in Hannover.

Zu den Aufgabengebieten der Projektstelle gehören

bis Mitte 2023:

  • Einarbeitung in Strukturen und Prozesse der Kirchentagsvorbereitung in enger Zusammenarbeit mit dem regionalen Team des 38. DEKT Nürnberg und den Mitarbeitenden des Pastorats.
  • Begleitung und Projektunterstützung im Programmbereich während Vorbereitung und Durchführung des 38. DEKT

ab Mitte 2023:

  • Mitarbeit an der Konzeptionierung der regionalen Projekte und Programmpunkte
  • Organisation und Durchführungsbegleitung der regionalen Projekte in enger Zusammenarbeit mit den Programmverantwortlichen des DEKT
  • Mitarbeit in arbeitsbereichsrelevanten Gremien des Kirchentages
  • Begleitung des Auswahlverfahrens für ausgeschriebene, regionale Projekte inkl. der notwendigen Sachbearbeitung und Finanzverwaltung in Zusammenarbeit mit der/dem Beauftragten der Landeskirche für den Kirchentag 2025
  • logistische und technische Umsetzung der regionalen Programmplanung und weiterer Projekte im thematischen oder kulturellen Programm, die mit der regionalen Planung in Zusammenhang stehen
  • Ansprechperson für alle Fragen und Nöte der Mitwirkenden aus der Region und der Projektleitung für das regionale Programm
  • Aufbau und Pflege entsprechender Netzwerke in Hannover und Umgebung sowie im gesamten Gebiet der Landeskirche Hannovers
  • Planung und Durchführung von Informationsveranstaltungen in der gastgebenden Region und Landeskirche
  • Teambildende Maßnahmen sowie Vertretungsdienste im Gesamtteam des DEKT und insbesondere im Team der landeskirchlichen Mitarbeitenden beim DEKT
  • Auswertung und Erfahrungsbericht

Wir bieten Ihnen:

  • eine interessante, vielseitige, verantwortungsvolle Aufgabe mit der Möglichkeit, an verantwortlicher Stelle die Mitarbeit der Landeskirche am DEKT mitzugestalten und die Landeskirche im Team des DEKT zu vertreten
  • ein aufgeschlossenes, engagiertes und am theologischen Diskurs interessiertes Team
  • einen Arbeitsplatz der nach dem Audit „berufundfamilie“ des Landeskirchenamtes zertifiziert ist

Wir erwarten:

  • Sozialwissenschaft, Betriebswirtschaft, Kommunikationswissenschaft oder einem vergleichbaren Studien- oder Berufsausbildungsabschluss, idealerweise mit Inhalten zum Projektmanagement im kirchlichen, kulturellen oder sozialen Bereich, oder ein abgeschlossenes Studium Religionspädagogik, Gemeindepädagogik oder Diakoniewissenschaft (zur*zum Diakon*in) mit nachweisbaren Erfahrungen in diesen Bereichen
  • Berufserfahrung im Bereich Projektmanagement
  • sehr gute Kenntnisse der gastgebenden Stadt Hannover und der Region
  • sehr gute Kenntnisse in Projektentwicklung und Projektplanung
  • Fähigkeit und Lust, Teil eines interdisziplinären Teams zu sein
  • hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit, Kreativität
  • Bereitschaft zu flexiblen Dienstzeiten, Dienstorten und damit verbundenen Reisetätigkeiten
  • die Fähigkeit zur Kommunikation mit kircheninternen und vor allem kirchenexternen Stellen
  • Bereitschaft, von Beginn an bis August 2023 unter der Woche mehrtägig in Nürnberg oder Fulda zu arbeiten (bei der Unterkunftssuche ist der DEKT gern behilflich), ab September 2023 in Hannover mit Dienstfahrten nach Fulda (ca. einmal wöchentlich)
  • Bereitschaft, sich in die Kultur und Arbeitsabläufe des Kirchentages zu integrieren
  • gute Kenntnisse der arbeitsplatzbezogenen EDV (insbesondere MS-Office und MS-Teams), sowie die Bereitschaft, sich in die vom Kirchentag genutzte Datenbank einzuarbeiten

Wir setzen ein loyales Verhalten gegenüber der evangelischen Kirche voraus. Von allen Mitarbeitenden erwarten wir, dass sie die evangelische Prägung unserer Kirche achten und im beruflichen Handeln den Auftrag der Kirche vertreten und fördern.

 

Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Zur Interessenwahrung sollte bereits in der Bewerbung mitgeteilt werden, ob eine Schwerbehinderung/Gleichstellung vorliegt.

Ihre Bewerbung

Informationen über die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers und das Landeskirchenamt finden Sie unter www.landeskirche-hannovers.de.

Für Fragen stehen Ihnen Herr Pastor Andreas Behr als Landeskirchlicher Beauftragter für den Kirchentag 2025 in Hannover (Tel. 0151 58 71 59 16; E-Mail Andreas.Behr@evlka.de) gern zur Verfügung.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte
bis zum 15. September 2022 an die

Präsidentin des Landeskirchenamtes
der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
Postfach 3726 in 30037 Hannover 
oder an bewerbungen.lka@evlka.de.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur als Fotokopien ohne Mappe ein. Die Unterlagen werden nur zurückgeschickt, wenn Sie es ausdrücklich wünschen. Ansonsten werden die Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.