Bibliothekar*in

Das Landeskirchenamt der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für zwei Jahre eine/einen

Bibliothekarin/Bibliothekar (w/m/d)
(10 Wochenstunden)

für die Bibliothek des Landeskirchenamtes.

Ihre Aufgaben:

  • Katalogisierung im CBS des Gemeinsamen Bibliotheksverbundes (GBV) nach RDA
  • Mitarbeit in der Ausleihe und Auskunft

Wir erwarten:

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Studium als Diplombibliothekar/in (FH) bzw. als BA Bibliotheks- und Informationsmanagement oder vergleichbare Kenntnisse und Fähigkeiten
  • gute Kenntnisse in RDA
  • einen sicheren Umgang mit einem integrierten Bibliothekssystem (vorzugsweise PICA)
  • selbstständiges, verantwortungsvolles Arbeiten
  • Wir setzen ein loyales Verhalten gegenüber der evangelischen Kirche voraus. Von allen Mitarbeitenden erwarten wir, dass sie die evangelische Prägung unserer Kirche achten und im beruflichen Handeln den Auftrag der Kirche vertreten und fördern.

Von Vorteil sind:

  • theologische Grundkenntnisse

Wir bieten:

  • ein Entgelt bis Entgeltgruppe 9b TV-L
  • eine zusätzliche Altersversorgung
  • Familienfreundlichkeit durch flexible Arbeitszeitmodelle

Wir sind bestrebt, den Anteil von Männern in den Bereichen zu erhöhen, in denen sie bisher unterrepräsentiert sind. Deswegen freuen wir uns über die Bewerbung von Männern. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Männer bevorzugt eingestellt. Bewerbungen von Personen mit Behinderungen sehen wir mit Interesse entgegen.

Ihre Bewerbung

Nähere Auskünfte erteilt Frau Bibliotheksdirektorin i.K. Dr. Mareike Rake (Telefon 0511 1241-755).

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen bis zum 28.2.2020 an die:

Präsidentin des Landeskirchenamtes
der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
Postfach 3726 in 30037 Hannover

oder an Bewerbungen.LKA@evlka.de.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur als Fotokopien ohne Mappe ein. Die Unterlagen werden nur zurückgeschickt, wenn Sie es ausdrücklich wünschen. Ansonsten werden die Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.