kopf

Ehe- und Lebensberatung

Kernangebot kirchlicher Arbeit

grundtext

Zunehmend mehr Menschen – Einzelne, Paare und Familien mit ihren Kindern – sind unter den heutigen kulturellen und sozio-ökonomischen Rahmenbedingungen in der Führung und Gestaltung ihres Lebens beträchtlichen Verunsicherungen und Gefährdungen ausgesetzt.

Kirchliche psychologische Lebensberatungsstellen gehören seit mehr als fünf Jahrzehnten zum Kernangebot kirchlicher Arbeit und leisten einen wichtigen Beitrag zur Begleitung von Menschen in ihrer seelischen Not und in kritischen Lebenslagen.

Als unterstützendes und ergänzendes Angebot kirchlicher Seelsorge wie auch als eigenständiges niedrigschwelliges Angebot psychologischer Beratung steht Evangelische Lebensberatung allen Ratsuchenden offen, ungeachtet ihrer Kirchenzugehörigkeit bzw. ihrer religiös-kulturellen Grundorientierung. Sie kooperiert mit Kirchengemeinden und sozial-diakonischen Diensten, ist vernetzt mit anderen kirchlichen Beratungsstellen und hält Kontakt zu unterschiedlichen Hilfeeinrichtungen in der Region.

In den Kirchenkreisen der Landeskirche arbeiten 31 Lebensberatungsstellen, von denen 15 Stellen sich überwiegend am Schwerpunkt „Erziehungsberatung“ (SGB VIII) orientieren, allerdings in der Regel nicht auf dieses Arbeitsfeld beschränkt sind. Die weiteren 16 Stellen verstehen sich – wenngleich die Bezeichnungen variieren – überwiegend als „Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstellen“ (EFL).

In den Lebensberatungsstellen arbeiten ca. 180 Fachkräfte (überwiegend in Teilzeit), die über eine Grundqualifikation (Psychologie, Sozialarbeit/ Sozialpädagogik, Pädagogik, Theologie) verfügen sowie eine Zusatzqualifikation in Gestalt einer beraterischen, psychotherapeutischen und/oder supervisorischen Weiterbildung. Hinsichtlich der Zusammensetzung der Teams wird ein möglichst multiprofessionelles Profil (Synergie) angestrebt. Alle Mitarbeitenden unterliegen der Verschwiegenheitspflicht. Regelmäßige Fallarbeit, externe Supervision sowie die Teilnahme an Fortbildung dienen der Qualitätssicherung.