kopf

Dorfhelferinnenwerk

Unterstützung in Notsituationen

grundtext

Das Ev. Dorfhelferinnenwerk Niedersachsen e.V. wurde 1960 gegründet und nimmt seitdem die Aufgabe wahr, Familien - insbesondere im ländlichen Raum - durch Vertretung bzw. Unterstützung der haushaltsführenden Person in Notsituationen Hilfe zu leisten.

Als unselbstständige Einrichtungen unterhält es:
Das Ev. Dorfhelferinnenseminar Loccum als Ausbildungsstätte mit Sitz in der Heimvolkshochschule Loccum mit einer hauptamtlichen Seminarleiterin, die Geschäftsstelle mit Sitz im Hanns-Lilje-Haus, Hannover und 37 Stationen als regionale Einsatzstellen in Niedersachsen.

Im Ev. Dorfhelferinnenseminar werden hauswirtschaftliche Fachkräfte auf die beruflichen Anforderungen und die Abschlussprüfung als „Geprüfte Fachkraft für Haushaltsführung und Familienbetreuung in Haushalten landwirtschaftlicher Betriebe (Dorfhelferin/Dorfhelfer)“ vorbereitet.

Die Dorfhelferinnen -  z. Zt. 150 (davon 25 beurlaubt) - leisten Haus- und Familienpflege in landwirtschaftlichen und nicht landwirtschaftlichen Familien. Sie vertreten Hausfrau oder Hausmann meist aus gesundheitlichen Gründen für begrenzte Zeit und erfüllen pädagogische, pflegerische und hauswirtschaftliche Aufgaben.

In den Stationen wirken über 500 Ehrenamtliche als Multiplikatoren und stehen für die Organisation der Stationen und der Dorfhelferinneneinsätze ein.

Die Kostenerstattung für die Einsätze der hauptamtlichen Dorfhelferinnen erfolgt je nach Einsatzgrund durch die Sozialversicherungsträger der betroffenen haushaltsführenden Person, in besonderen Fällen auch durch Jugend- oder Sozialämter. Das Dorfhelferinnenwerk ist eine diakonische Einrichtung und wird von den evangelischen Kirchen Niedersachsens gefördert. Der Seminarbetrieb erhält Zuwendungen vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung.