kopf

Allgemein

Identitätsentwicklung von Kindern und Jugendlichen begleiten

grundtext

Die Zielgruppe Kinder und Jugendliche ist in unserer Landeskirche auf vielfältige Weise im Focus: in den Gemeinden und Regionen, dort in den Krabbel-, Kinder- sowie Familiengottesdiensten, in der Konfirmandenarbeit, in Gruppen und Kreisen, auf unterschiedlichen Ebenen in Projekten und auf Freizeiten.

Die klassische Arbeit in Gruppen, Projekten und Freizeiten geschieht im Jugendbereich im Rahmen der klassischen Arbeit der Evangelischen Jugend und in den Verbänden eigener Prägung, wie dem Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) und der christlichen Pfadfinderschaft in Deutschland (CPD), dem Verein Christlicher Junger Menschen (CVJM) oder dem Jugendbund für Entschiedenes Christentum (EC).

Weiter gibt es eigene Arbeitsfelder wie die Schüler- und Schülerinnenarbeit. Aber auch in den Familienbildungsstätten, Eltern-Kind-Gruppen, Kinderkrippen, Kindertagesstätten, Horten, Schulen, der Hochschularbeit1 sind Kinder und Jugendliche und darüber hinaus im kirchenmusikalischen Bereich, in den Kantoreien, Posaunenchören oder Gospelchören als Zielgruppe im Blick.

Diese vielfältige und engagierte Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zeigt die Bedeutung dieser Arbeit für die Landeskirche auf, gilt es doch Kinder und Jugendliche zum Glauben zu ermutigen, sie mit den Grundeinsichten des christlichen Glaubens bekannt und vertraut zu machen, ihnen eine kind- oder jugendgemäße Frömmigkeitspraxis anzubieten, sie zu begleiten und zu unterstützen sowie in die christliche Gemeinschaft einzuladen.

Diese Arbeit vollzieht sich als gemeinschaftsfördernde Arbeit, als Bildungsarbeit, als spirituelle und kirchenmusikalische Arbeit sowie als sozialdiakonische Arbeit. Es ist das Ziel, die Identitätsentwicklung von Kindern und Jugendlichen zu begleiten und sie in die christliche Daseins- und Handlungsorientierung mit hineinzunehmen.

Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im engeren Sinne kennzeichnet, dass vor allem Jugendliche und auch Kinder selbstbestimmt, freiwillig und partizipativ diese Arbeit mit gestalten. Der Auftrag für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und das Aufgabenfeld des Landesjugendpfarramts sind von der Landeskirche in der Ordnung für die Evangelische Jugend festgelegt.

1. Als Jugendliche gelten nach dem Jugendhilfegesetz alle Personen bis zum Alter von 27 Jahren, d. h in die Arbeit mit Jugendlichen fallen auch die Angebote für Studierende und junge Erwachsene.