kopf

Rückblick

Jugend-, Projekt- und Aktionsgruppen

vergangen

Wesentliche Grundlage der verbandlichen Jugendarbeit sind weiterhin Jugend-, Projekt- und Aktions- gruppen. Sie haben wechselnde inhaltliche Schwerpunkte. Es werden dabei soziale Aktionen durchgeführt, und es findet eine Auseinandersetzung mit religiösen, politischen und gesellschaftspolitischen Fragen statt.

Daneben sind Seminare, Wochenendfreizeiten, Zeltlager und internationale Jugendbegegnungen ein wichtiger Bestandteil und ein Markenzeichen der Arbeit. Wachsende Bedeutung haben verschiedene Formen von Jugendgottesdiensten erfahren. Daneben gibt es auch offene Angebote für nicht organisierte Jugendliche.

Landesjugendkammer

Die Landesjugendkammer ist die Vertretung der Mitglieder der Evangelischen Jugend. Sie setzt sich zusammen aus Delegierten der Sprengel und Verbände eigener Prägung und weniger eingesetzter Arbeitsgruppen sowie geborenen und berufenen Mitgliedern.

Ihre Aufgaben und Ziele sind die Bündelung und Vertretung der Interessen von den in Gemeinden, Kirchenkreisen und Verbänden eigener Prägung aktiven Jugendlichen und die Förderung der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Juleica ist Markenzeichen

Zum Markenzeichen für das Engagement in der Jugendarbeit hat sich durch ein bundesweites Übereinkommen die Juleica (Jugendleitercard) entwickelt.

Über 50.000 – vorwiegend junge – Menschen sind in Niedersachsen ehrenamtlich in der Jugendarbeit aktiv. Über 32. 000 von ihnen haben die Juleica – ca. 10.000 davon sind in der Evangelischen Jugend in Niedersachsen aktiv.

Die Angebote der Jugendverbände und Jugendeinrichtungen nehmen über 500.000 Kinder und Jugendliche wahr. Etwa 95 % der Arbeit in den Jugendverbänden wird ehrenamtlich bewältigt – ohne das große Engagement der Jugendleiterinnen und Jugendleiter wäre das nichtkommerzielle Angebot für Jugendliche sehr eingeschränkt.

Landesjugendpfarramt

Die Geschäftsstelle im Landesjugendpfarramt ist zuständig für Abrechnungen von Maßnahmen der Evangelischen Jugend gegenüber dem Land Niedersachsen und der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers.

Im Jahr 2006 konnte auf diese Weise insgesamt eine Förderleistung von 472.232,05 € für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Landeskirche weitergegeben werden. Daneben werden Hinweise zu Finanzierung und Förderung der Arbeit gegeben.

Freizeiten

Im Jahr 2006 wurden für die Evangelische Jugend Hannover (Landeskirche) 283 Freizeiten (aejn e.V. insgesamt 1.014) und 314 (aejn e.V. insgesamt 530) Bildungsmaßnahmen gezählt.

Daran nahmen 7.853 Jugendliche (aejn e.V. insgesamt 12.645) an 23.675 Bildungstagen (aejn e.V. insgesamt 38.453) teil. Für den Bereich der aejn waren es insgesamt 530 Maßnahmen, 38.453 Teilnehmertage und 771.977,51 € Fördermittel des Landes.

Größter Anbieter unter freien Trägern

Darüber hinaus wurden durch alle 10 Mitgliedsverbände der aejn 292 Sonderveranstaltungen wie Jugendtreffen, Projekttage oder Jugendnächte realisiert.

An diesen Veranstaltungen nahmen 5. 685 Personen (davon 28.968 weib- lich und 23.717 männlich) teil. Mit mehr als 36.000 Teilnehmenden bei 1.014 Freizeitmaßnahmen sind die evangelischen Jugendverbände in Niedersachsen der größte Anbieter unter den freien Trägern im Jugendhilfebereich in Niedersachsen.

Die Tendenz bei den Bildungstagen ist im Berichtszeitraum weiterhin steigend. Weitere Freizeiten auf der örtlichen Ebene, die nicht erhoben werden können, da sie nicht der Landesebene gemeldet wurden, kommen hinzu; weiter die regelmäßig stattfindenden Gruppenzusammenkünfte, Projekte oder Wochenendveranstaltungen.