kopf

Evangelische Erwachsenenbildung

Eine der größten Anbieterinnen von Erwachsenenbildung in Niedersachsen

grundtext

Seit 1965 gibt es die Evangelische Erwachsenenbildung als Organisation. Nach der Gründung der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen wurde sie als Evangelische Erwachsenenbildung Niedersachsen (EEB) eine unselbständige Einrichtung der Konföderation. Die EEB ist eine vom Land Niedersachsen anerkannte und geförderte Erwachsenenbildungseinrichtung und als solche Mitglied des Niedersächsischen Bundes für freie Erwachsenenbildung. Sie ist qualitätszertifiziert nach AZAV und ZAZAVplus.
Die Leitung der EEB Niedersachsen hat ihren Sitz in der Landesgeschäftstelle in Hannover; weiter gibt es 13 regionale Geschäftstellen für die Bildungsarbeit „vor Ort“, wovon zehn im Bereich der hannoverschen Landeskirche liegen.
Zum einen steht die EEB dafür, selbst Veranstaltungen zu aktuellen Themen in Kirche und Gesellschaft anzubieten. Zum anderen steht sie für die Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern, insbesondere im kirchlichen Umfeld, deren Bildungsarbeit sie unterstützt und fördert. Von den 800 Kooperationspartnern der EEB sind etwa 600 Kirchengemeinden.
Die etwa 6.000 Veranstaltungen im Jahr mit rund 170.000 Unterrichtsstunden sind für alle Erwachsenen offen. Erreicht werden jährlich mehr als 70.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die über 2.000 mehrheitlich ehrenamtlichen Kursleiterinnen und Kursleiter werden durch Fortbildungsangebote und Arbeitshilfen mit Veranstaltungsvorschlägen unterstützt.

Die Bildungsarbeit (2015)
Die Arbeit der EEB ist an den gesellschaftlichen und kirchlichen Erfordernissen orientiert:
•    religiöse und theologische Bildung (930 Veranstaltungen),
•    Aus- und Fortbildung Ehrenamtlicher (840 Veranstaltungen),
•    familienbezogene Bildung (1.900 Veranstaltungen, darunter 160 Gruppen
      der Eltern-Kind-Bildungsarbeit),
•    Sprach- und Integrationskurse für Migrantinnen und Migranten (220
      Veranstaltungen mit über 20.000 Unterrichtsstunden) und
•    Bildungsarbeit in der Suchtkrankenhilfe (200 Gruppen),
•    Älter werden als Thema  von Gesellschaft und Kirche.

Themenfelder im Bereich der allgemeinen Bildung:
•    Gesundheit (700 Veranstaltungen),
•    Kultur und kreatives Gestalten (600 Veranstaltungen) und
•    EDV und Alltagstechnik (100 Veranstaltungen).

Fortbildungen qualifizieren für die Arbeit in:
•    Kindertagesstätten,
•    kirchlichen Verwaltungen,
•    Schulen und Betrieben,
•    Sozial- und Diakoniestationen,
•    Hospizen sowie
•    Telefonseelsorge, Beratungsstellen und Besuchsdiensten.

Es werden Projekte initiiert und begleitet:
•    interkulturelles Leben und Lernen in Kindergärten,
•    Familien stärken und
•    gewaltfreie Konfliktbearbeitung/Mediation.

Die Landesgeschäftsstelle der EEB
In der Landesgeschäftsstelle liegen die Leitung und die zentrale Verwaltung der EEB. Sie ist die Schnittstelle der EEB zur Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung des Landes Niedersachsen. Außerdem sind hier eine Reihe weiterer zentraler und übergreifender Aufgaben angesiedelt:
•    Projekt- und Themenkoordination,
•    Qualitätsmanagement,
•    Koordination von Fortbildungen,
•    IT-Management, Auswertung und Statistik,
•    Publikationen,
•    Koordination der örtlichen Bildungsarbeit,
•    Koordination der Öffentlichkeitsarbeit sowie
•    Bildungsarbeit mit überregionalen Kooperationspartnern.

Aus dem Leitbild der EEB
„Zu unseren Bildungsangeboten laden wir alle Erwachsenen ein. Insbesondere wollen wir die ehrenamtlich Engagierten in Kirche und Gesellschaft ansprechen.
Persönlichkeitsentwicklung und Kompetenzvermittlung sind Ziele unserer Bildungsangebote. Unsere Bildungsangebote vermitteln Wissen und Fertigkeiten. Sie tragen zur Gestaltung von Beziehung und Gemeinschaft bei und fördern die Übernahme von Verantwortung in Kirche und Gesellschaft. Wir verstehen unsere Bildungsarbeit als Teil der Wahrnehmung öffentlicher Verantwortung der Kirche.“

EEB Niedersachsen

Die Leitung der EEB Niedersachsen hat ihren Sitz in der Landesgeschäftsstelle in Hannover. Neben einer Landesgeschäftsstelle unterhält die EEB Niedersachsen 13 regionale Geschäftsstellen im ganzen Land, die für die Bildungsarbeit "vor Ort" zuständig sind (s. nächsten Kasten).

Zur Homepage der EEB Niedersachsen

EEB-Arbeit in der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers 2015

560 Kooperationspartner

3.480 Veranstaltungen

89.833 Unterrichtsstunden