kopf

Evangelisches Schulwerk

Gründung im Jahr 2009

infos

Die Landessynode und Landeskirchenamt haben gemeinsam die konzeptionelle Entwicklung eines Schulwerkes der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers beraten und sowie seine Gründung im Jahr 2009 möglich gemacht.

Das Schulwerk hat die grundlegende Aufgabe, die Arbeit der evangelischen Schulen zu stärken und zu erleichtern und die Errichtung neuer Schulen zu begleiten sowie diese dann ebenfalls zu verwalten. Das evangelische Schulwerk als unselbständige Einrichtung der Landeskirche wird von einem Kuratorium geleitet und von einer Geschäftsstelle verwaltet.

Gemeinsam entwickeln und bauen Kuratorium und Geschäftsstelle das Evangelische Schulwerk zu einem Partner und Begleiter der Evangelischen Schulen in organisatorischer wie pädagogischer Hinsicht auf.

Ziel der Arbeit des Schulwerkes in der Landeskirche ist es,

  • die Errichtung von evangelischen Schulen zu fördern,
  • Bildung und Erziehung in evangelischer Verantwortung durch evangelische Schulen wahrzunehmen,
  • die Zusammenarbeit evangelischer Schulen untereinander zu stärken und zu koordinieren und
  • das Profil evangelischer Schulen zu schärfen.

Das Schulwerk nimmt Aufgaben für den Schulträger gegenüber den evangelischen Schulen wahr. Mit dem Schulwerk wird die vergleichbare Steuerung, Organisation, Verwaltung und Bewirtschaftung bestehender Schulen gewährleistet, zugleich kann die Errichtung neuer Schulen in evangelischer Trägerschaft besser gefördert werden.

Die rechtliche Konzeption des Schulwerkes lässt es zu, die Aufgaben und Ziele des Schulwerkes zu erweitern im Hinblick auf die Zusammenarbeit und Kooperation mit entsprechenden anderen landeskirchlichen Einrichtungen und Werken (z.B. dem Diakonischen Werk der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers e.V. oder dem Religionspädagogischen Institut in Loccum) mit dem Ziel der Gewinnung von Synergieeffekten, der Effizienzsteigerung oder der Entwicklung von gemeinsamen Standards für die Bildungsarbeit.

Die Arbeit des Schulwerkes wird fortlaufend evaluiert; im Jahr 2013 hat auf Beschluss der Synode eine grundsätzliche Evaluation des Schulwerkes stattgefunden.

Besonderes Gewicht wird in der Arbeit des Schulwerkes darauf gelegt, ein gelingendes Zusammenspiel zwischen Schulwerk, evangelischer Schule, Kirchenkreis und Kirchengemeinde, in deren Verantwortungsbereich die Schule liegt, sowie den umliegenden Schulen in kommunaler Trägerschaft zu erreichen.

In Abhängigkeit von der Entwicklung der Anzahl der evangelischen Schulen in den nächsten Jahren wird zu prüfen und zu entscheiden sein, ob die gegenwärtige Rechtsform des Schulwerkes den ggf. geänderten Erfordernissen genügt.