kopf

Ausblick

Gewinnung von Nachwuchs

zukunft

Zu den Herausforderungen der kommenden Jahre gehört, wie bei zunehmender schulischer Belastung das Interesse junger Menschen an Kirchenmusik geweckt werden und daraus haupt-, neben- und ehrenamtlicher Nachwuchs qualifiziert werden kann. Wir brauchen dafür gewinnende, kommunikative Multiplikatoren, die gute kirchenmusikalische Ideen und Bildung vermitteln.

Das Image der Posaunenchorarbeit muss weiter verbessert werden. Projekte und neue Konzepte der Musikvermittlung, die neugierig machen und eine offene Annäherung bieten, sollten gefördert werden. Aber auch die stete, kontinuierliche Arbeit in den Gemeinden, Kirchenkreisen und Sprengeln oder auf Freizeiten braucht und verdient hohe Wertschätzung. Beides darf nicht in gegenseitige Konkurrenz geraten. Sie sollen einander ergänzen und bereichern.

Unsere Kirche tut gut daran, beides gleichermaßen zu fördern, durch Rahmenbedingungen, die dem Erhalt von Stellen und der Motivation der Kirchenmusikerinnen und –musiker dienen. Wir erreichen durch sie viele Menschen, die ohne ihr Wirken keinerlei Beziehung zur Kirche entwickeln würden, und ohne die unsere bisher gut aufgestellte Kirchenmusik nicht zukunftsfähig ist.