Rückblick

Orgelprojekte und Orgelakademie

vergangen

Im Haushaltsjahr 2012 konnten 43 Orgelprojekte genehmigt und in Auftrag gegeben werden. Im 1. Halbjahr des Haushaltsjahres 2013 konnten bereits 30 Orgelprojekte genehmigt und in Auftrag gegeben werden.

Es handelt sich hierbei überwiegend um Instandsetzungen und Restaurierungen. Immerhin ist tendenziell eine Steigerung der Zahl der Orgelmaßnahmen zu beobachten.

Stellvertretend für viele sind die Restaurierungen der Arp-Schnitger-Orgel in Hollern, der Richborn-Orgel in Buttforde und der Gloger-Orgel in Alfeld zu erwähnen. Durch diese Orgelrestaurierungen wird gewährleistet, dass auch künftigen Generationen die historisch wertvollen Instrumente weitgehend in ihrem ursprünglichen Zustand erhalten bleiben. Bei Neubauten kann stellvertretend die neue Orgel in Worpswede (Ahrend 2012) genannt werden. In Planung sind Neubau-Projekte in Osnabrück (St. Katharinen) und Clausthal-Zellerfeld (Marktkirche).

Bei der Finanzierung der Orgelprojekte ist nach wie vor eine große Spendenbereitschaft in den Kirchengemeinden zu beobachten. Die Orgel hat im Leben der Kirchengemeinde, aber auch im öffentlichen Kulturleben nach wie vor einen sehr hohen Stellenwert.
Neben den landeskirchlichen Einzelzuweisungen tragen in erheblichem Umfang staatliche Zuschüsse, in Einzelfällen auch EU-Mittel (z. B. LEADER), Zuwendungen der Klosterkammer sowie Zuwendungen von Stiftungen zur Finanzierung bei.

Die Arbeit der Orgelrevisoren und -revisorinnen verdient besondere Erwähnung. Nur durch ihren mit hohem ideellen Einsatz geleisteten Dienst, der oft über den vorgesehen Auftrag hinausgeht, ist das hohe Niveau der Orgelpflege möglich. Vereinzelt gab und gibt es leider Schwierigkeiten, die Orgelrevision für alle Bereiche der Landeskirche sicherzustellen.

Zur Förderung der Orgelkultur trägt u. a. die Orgelakademie Stade bei. Das von ihr veranstaltete Jugend-Orgel-Forum ist eine beispielhafte Initiative, um Kindern und Jugendlichen die Begeisterung für das Instrument Orgel zu vermitteln und auf diese Weise den Nachwuchs zu fördern.