kopf

Rückblick

Kommunikation und Medien

vergangen

Der 4. Förderpreis wurde 2009 für „Kommunikation und Medien“ ausgeschrieben und war mit insgesamt 20.000 EUR dotiert. Die preiswürdigen Projekte sollten „Kirche in die Öffentlichkeit bringen“, „in und mit Medien vom Glauben reden“ sowie „Kontakte knüpfen und pflegen nach innen und außen, auch durch moderne Medien“.

In der Ausschreibung waren dazu verschiedene Beispiele genannt, u. v. a.: Newsletter, Videoprojekte, Messeauftritte, Internetforen, Tauffeste, Bibelprojekte, Wiedereintrittsprojekte, Homepages, Gemeindebriefe, Festschriften, Werbung für Gottesdienste sowie auch allgemein schlüssige Kommunikationskonzepte. Bis zum Einsendeschluss am Reformationstag 2009 gingen 69 Bewerbungen ein, von denen 41 den Ausschreibungskriterien entsprachen und von der zehnköpfigen Jury bewertet wurden, die aus Vertreterinnen und Vertretern aus dem Bereich der Landeskirche sowie aus den Bereichen Politik, Wissenschaft, Medien und Kultur zusammengesetzt war.

Im Rahmen der VI. Tagung der 24. Landessynode wurden am 4. Juni 2010 folgende Preisträger durch den Bischofsvikar, Landesuperintendent Jantzen, ausgezeichnet:

  • der Kirchenkreis Bremerhaven für „Auf Kurs“, das Journal der evangelisch–lutherischen Kirchen in Bremerhaven, mit dem 1. Preis (8.000 EUR)
  • der Kirchenkreis Leine-Solling für das „Jahr der Taufe 2009“ mit dem 2. Preis (6.000 EUR)
  • der Kirchenkreis Lüneburg in Zusammenarbeit mit der Diakonie vor Ort und dem Trägerverein Wasserturm für den „Wichernadventskranz“ auf dem Lüneburger Wasserturm mit einem 3. Preis (3.000 EUR)
  • die Südstadt-Kirchengemeinde in Hannover für ihr siebentägiges Projekt „Laserstrahl 2009“ als sichtbares Zeichen des Zusammenschlusses von zuvor drei Kirchengemeinden mit einem weiteren 3. Preis (3.000 EUR)
  • die St.-Johannis-Kirchengemeinde Lüchow für ihr Buchprojekt „Lüchower Orgelbüchlein“ mit einem Sonderpreis (1.500 EUR) des Lutherischen Verlagshauses.

Informationen zu den Preisträgern 2010 sowie auch zu allen anderen eingereichten Projekten des 4. Förderpreises sind auf der sog. Best-Practice-Seite der EKD www.geistreich.de veröffentlicht.
 

„Jugendliche für Anliegen von Kirche und Gesellschaft gewinnen“

Anfang Juni 2012 wurde unter dem Motto „Jugendliche für Anliegen von Kirche und Gesellschaft gewinnen“ die Ausschreibung des 5. Förderpreises durch eine Pressemitteilung, eine Mitteilung mit Informationsblatt an alle Kirchengemeinden und Kirchenkreise sowie durch die Seite foerderpreis2013.landeskirche-hannovers.de auf der kurz zuvor neu gestalteten landeskirchlichen Homepage veröffentlicht.

Gedacht war dabei an Projekte von Jugendlichen und Jugendgruppen, die über die innerkirchliche Jugendarbeit hinaus auch andere Jugendliche ansprechen, sie für Anliegen von Kirche und Gesellschaft gewinnen und die das vielfältige ehrenamtliche Engagement von Jugendlichen in Kirchengemeinden und Kirchenkreisen fördern und dokumentieren. Es sollten unter dem besonderen Aspekt der Nachhaltigkeit aktuelle und mindestens bis zum Frühjahr 2013 laufende Projekte ausgezeichnet werden, die vor Bekanntwerden der Ausschreibung jedoch frühestens 2011 begonnen wurden. Die preiswürdigen Projekte sollten von Jugendlichen selbst initiiert worden sein, zur Nachahmung anregen, eine Wirkung über eine Kirchengemeinde oder einen Kirchenkreis hinaus entfalten und z. B. einen ökumenischen oder weltmissionarischen Aspekt aufweisen, im Kontext von Schule angesiedelt sein oder diakonisches Engagement zum Thema haben.

Die Bewerber waren aufgefordert, neben einer kurzen Projektbeschreibung auch einen Link zu einem selbstgemachten „Youtube“-Video zu ihrem Projekt einzusenden. Dies deutete bereits auf die Art der Preise hin, die erstmals nicht hauptsächlich aus Geldpreisen bestanden sondern aus der Möglichkeit, in Workshop-Tagen vor Ort mit dem Evangelischen Kirchenfunk Niedersachsen (EKN) professionelle Kurzfilme zu den prämierten Projekten zu produzieren und zu erhalten.

Zu der achtköpfigen Jury zählten insbesondere Vertreterinnen und Vertreter des Landesjugendpfarramtes, des Jugendausschusses des Landessynode, des Diakonischen Werks der Landeskirche sowie die Vorsitzende der Niedersächsische Landjugend und der Vorsitzende der Landesjugendkammer.

Von den Video-Links der Bewerber wurden im Dezember 2012 auf der Förderpreis-Website bis Mitte Februar 2013 zur Abstimmung gestellt. Das Ergebnis dieser Online-Abstimmung, die 1.085-mal erfolgte, wurde als eine von neun Stimmen in die Jury-Entscheidung einbezogen.

Die Preisverleihung fand am 27. April 2013 als eigene Veranstaltung in der Jugendkirche (Lutherkirche) Hannover statt und wurde von Landesbischof Meister vorgenommen.

Ausgezeichnet wurden:

  • die Evangelische Jugend Holzminden-Bodenwerder für ihr Projekt „You are Future – Du bist Zukunft“ mit dem 1. Preis (500 EUR)
  • die Evangelische Jugend Hameln-Pyrmont für ihr Projekt „Stillstand! – Steh ein für die Zukunft“ mit dem 2. Preis (400 EUR)
  • die Evangelische Jugend Bramsche für ihr Projekt „JuLeiCa – The Movie“ mit dem 3. Preis (300 EUR)
  • die Jugendkirche Peine für ihr Projekt „Cook-Eat-Pray“ mit dem 4.Preis (300 EUR).

Die vom EKN zusammen mit den Preisträgern produzierten Kurzfilme über die vier prämierten Projekte sind auf der Förderpreis-Website zu sehen.