kopf

Kirche²

Eine ökumenische Initiative

grundtext

„Kirche²“ ist eine ökumenisch getragene Initiative der Landeskirche und des Bistums Hildesheim, die Fragen der Kirchenentwicklung in einem ökumenischen Horizont miteinander bearbeitet.

Der ökumenische Kongress Kirche², den die Ev.-luth. Landeskirche und das Bistum Hildesheim in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Niedersachsen vom 14.-16.2.2013 in Hannover durchgeführt haben, bewegte sich im Spannungsfeld von Mission und Ökumene. Evangelische und katholische Kirche analysierten ihre gemeinsame Situation, entdeckten ihre gemeinsame Sendung und erlebten die Dynamik, die sich entfaltet, wenn sie ihre Gaben vereinen.

Deutlich wurde: Glaubwürdige Mission heißt, nah bei Gott und nah bei den Menschen zu sein. Bewährte und innovative Formen, Kirche zu sein, gehören als „mixed economy“ zusammen. Erfahrung vor Ort und internationale Inspirationen brauchen einander. Reale und virtuelle Kommunikation beflügeln sich wechselseitig. Inspiration, Kreativität und ein ökumenischer Aufbruch kennzeichneten die Atmosphäre des bundesweit beachteten Kongresses.

Dem Kongress ging ein fünfjähriger Arbeitsprozess von Referentinnen und Referenten aus den Bereichen Missionarische Dienste bzw. Missionarische Seelsorge und der Fachstellen für Ökumene der Landeskirche und des Bistums voraus. Gemeinsame Studienfahrten und Studientage zu Fragen der Kirchenerneuerung, Fachgespräche und Dokumentationen bildeten Stationen einer ökumenischen Spurensuche nach neuen kirchlichen Formen, die Menschen in unterschiedlichen Lebenswelten das Evangelium nahe bringen.

Ein ökumenisches Projektbüro trägt diese Perspektive mit verschiedenen Maßnahmen (Kommunikation und Vernetzung, Studientage und –reisen, digitale Plattform) weiter in die Fläche von Landeskirche und Bistum. Mit einem Fortbildungsprogramm (Fresh X. Der Kurs) werden lokale Initiativen gefördert und unterstützt, die mit Menschen ohne gewachsene Bezüge zu Kirche und Glauben vor Ort neue gemeindliche Formen entwickeln und erproben wollen.