kopf

Seelsorge

Seelsorge als gesamtkirchliche Aufgabe

Seelsorge hat ihren Ort, ihre Zeit und ihre konkrete Gestalt. In den Kirchengemeinden unserer Landeskirche. In kirchlichen Einrichtungen, diakonischen Arbeitsfeldern, in Bildungs- und Beratungseinrichtungen und in staatlichen Institutionen. Sie geschieht konkret, facettenreich und vielfältig.

Seelsorge orientiert sich an Lebensfragen von Menschen und an ihren Lebenswelten. Sie ist sensibel für gesellschaftliche Entwicklungen und begibt sich bewusst an Orte, wo sich ein Bedarf an Seelsorge zeigt. Sie entwickelt sich fort als kirchliche Antwort auf grundlegende gesellschaftliche Veränderungen und Fragestellungen. Seelsorge erweist sich immer wieder in eindrücklicher Weise als milieuöffnendes kirchliches Handeln; der Differenzierungs- und Spezialisierungsprozess in der Seelsorge wirft aber auch Fragen auf: Wie entgeht man der Vereinzelung, wenn Spezialseelsorgerinnen und -seelsorgern in den einzelnen Arbeitsfeldern schlicht Fachkolleginnen und -kollegen fehlen? Wie lässt sich die Bezogenheit der Spezialseelsorgenden untereinander stärker zum Ausdruck bringen und ihre Fachkompetenz interdisziplinär auch in der Zusammenarbeit mit Gemeindepastorinnen und -pastoren nutzen? Wie kommt man zu einer abgestimmten Praxis im Blick auf die vielfältigen Ausbildungsangebote oder bei Querschnittsthemen? Wo findet eine Abstimmung über die zukünftige inhaltliche Ausrichtung der Seelsorge statt, wenn Mitarbeitende und Mitglieder der Kirche weniger werden?

Auf der Suche nach Antworten wird deutlich, dass Seelsorge zukünftig verstärkt als gesamtkirchliche Aufgabe wahrgenommen werden muss und das Leitungshandeln der Kirche erfordert. „Zur Beantwortung gegenwärtiger Fragen der Seelsorge scheint auf der gliedkirchlichen Ebene ein die Seelsorgearbeit koordinierendes Zentrum unumgänglich“, stellte der Berliner Theologe Dr. Christoph Vogel im Jahr 2009 fest. Die Eröffnung des Zentrums für Seelsorge der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers im Juni 2014 folgte dieser Forderung.

Link: http://www.zentrum-seelsorge.de/

Lesen Sie den gesamten Einleitungstext