kopf

Ausblick

Datenschutz

zukunft

Neben steigenden Kosten im Bereich der IT sind schärfere IT-Sicherheitsbestimmungen, zunehmende Nutzeranforderungen im Bereich Mobilität, sowie schnellere Innovationszyklen und dafür notwendige Qualifikationen zentrale Herausforderungen der Zukunft. Diese Themen sind bei der Fortentwicklung der IT-Strategie zu berücksichtigen.

Zentrale Inhalte der IT-Strategie sind u.a.:

  • Bessere Zusammenarbeit bei IT-Entscheidungen zwischen den landeskirchlichen Ebenen,
  • Schaffung einheitlicher IT-Standards (u.a. Software),
  • Entwicklung von Vorgaben für die IT-Sicherheit,
  • Entwicklung von Rahmenbedingungen für Infrastruktur und Betrieb (Verfügbarkeit, Netz, Service, Einbindung von Partnern),
  • Verpflichtung zur Nutzung ressourcenschonender Geräte,
  • Standards für Verträge, Klärung von Vertragsbeziehungen.

Gemeinsam mit dem IT-Ausschuss der Kirchenämter und der Comramo wird das Landeskirchenamt die Fortentwicklung der IT-Strategie bearbeiten. In Abstimmung mit dem Evangelischen Medien- und Servicezentrum und dem Datenschutz werden Abstimmungen zwischen Internet und Intranet vorge- nommen sowie gemeinsame Überlegungen zu social-media Lösungen ange- strebt.

Mit dem Datenschutzgesetz der EKD werden künftig Regelungen zur IT- Sicherheit umzusetzen sein, die auf die Strukturen und Besonderheiten der Landeskirche angepasst werden müssen. Gerade hierbei ist insbesondere die Einbindung Ehrenamtlicher in kirchliche IT- und Kommunikationsstrukturen zu berücksichtigen.

Mit Blick auf einheitliche Regelungen und die Einführung von Standards ist ein IT-Management aufzubauen, damit sowohl die Verfügbarkeit und Verlässlichkeit der Daten genauso gewährleistet ist wie die Datensicherheit und die Einhaltung des Datenschutzes. Mit Blick hierauf sind Leitungsgremien jeder kirchlichen Körperschaft auf die Notwendigkeit von Datenschutz und IT-Sicherheit zu sensibilisieren.