kopf

Gebäudemanagement

Entwicklung und Optimierung des Gebäudebestandes

grundtext

Angesichts der Tatsache, dass aufgrund der prognostizierten demografischen Entwicklung von einer Reduzierung der Zahl der Kirchenmitglieder in der Landeskirche um gut 30 % bis 2020 auszugehen ist, wird ein Absinken der Einnahmen aus Kirchensteuermitteln langfristig um etwa die Hälfte erwartet.

Die Unterhaltung und Bewirtschaftung des derzeit vorhandenen Gebäudebestandes in den Kirchengemeinden der Landeskirche wird nicht möglich sein. Jede Kirchengemeinde ist somit aufgerufen, je für ihren Bereich den für die konkrete inhaltliche Arbeit künftig nachhaltig benötigten Gebäude- und Raumbedarf zu ermitteln und dabei den Bestand zu optimieren.

Unter Gebäudemanagement wird in der Landeskirche der Diskussions- und Abwägungsprozess zur Entwicklung und Optimierung des Gebäudebestandes von Kirchengemeinden und anderen kirchlichen Körperschaften verstanden.