kopf

Lektoren und Lektorinnen, Prädikanten und Prädikantinnen

Ehrenamtlicher Verkündigungsdienst

grundtext

Gegenwärtig sind in unserer Landeskirche 1.353 Lektorinnen und Lektoren sowie 489 Prädikantinnen und Prädikanten zum ehrenamtlichen Verkündigungsdienst in Gemeinden und Kirchenkreisen beauftragt. Lektorinnen und Lektoren leiten Gottesdienste mit Lesepredigt, Prädikantinnen und Prädikanten sind Gottesdienste mit selbstverfasster Predigt und der Leitung der Abendmahlsfeiern übertragen. In den Kirchenkreisen finden sich die Lektoren/-innen und Prädikanten/-innen in Konferenzen zusammen.

Agende IV/1 »Berufung − Einführung − Verabschiedung« (2012) sieht erstmals auch agendarische Formulare zur Berufung, Einführung und Verabschiedung von Lektorinnen und Lektoren, Prädikantinnen und Prädikanten vor. Kirchenrechtlich ist der Lektoren- und Prädikantendienst in einem entsprechenden Gesetz geordnet.

Die Aus- und Fortbildung von Lektoren und Lektorinnen, Prädikanten und Prädikantinnen geschieht teils zentral, teils auf Sprengelebene. Kirchenkreis- und Sprengelbeauftragte gewährleisten zusammen mit den Kirchenkreis- und Sprengel- Sprecherinnen und -Sprechern die Aus- und Fortbildungsangebote.

Für den Lektorendienst werden jährlich etwa 100 Gemeindeglieder in zentralen und regionalen Kursen ausgebildet. Für den Prädikantendienst werden jährlich etwa 20 Lektorinnen und Lektoren sowie in einem Weiterbildungskurs 15-20 Personen mit theologischer Vorbildung − überwiegend Diakoninnen und Diakone − ausgebildet.

Die Leitung der Lektoren- und Prädikantenarbeit liegt beim landeskirchlichen Beauftragten mit voller Stelle, die Aus- und Weiterbildungskurse werden zusammen mit dem landeskirchlich Beauftragten von einer theologischen Referentin und einem theologischen Referenten mit je halber Stelle verantwortet. Die Beauftragten und Sprecher/-innen auf Sprengelebene tun ihren Dienst ehrenamtlich.

Gemeinsam mit der Ev.-luth. Landeskirche Braunschweigs wird der Lektorenbrief herausgegeben, den alle Lektoren/-innen und Prädikanten/-innen erhalten.