kopf

Mitarbeitende im Erziehungsdienst

Größte Berufsgruppe der kirchlich Beschäftigten

grundtext

Die Mitarbeitenden in Kindertagesstätten, insbesondere die Erzieherinnen (98%) und Erzieher (2%), stellen die größte Berufsgruppe der kirchlich Beschäftigten dar.

Ihre Zahl wird weiter steigen, da seit dem 01.08.2013 ein Rechtsanspruch für unter Dreijährige auf einen Krippenplatz besteht. Das führte in den zurückliegenden Jahren zu einem Ausbau von Krippenplätzen in evangelischen Einrichtungen um fast 3.000 Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren.

Der Aufwand, der für die Rekrutierung dieser pädagogischen Fachkräfte und deren längerfristige Bindung an die Einrichtung betrieben werden muss, ist in den letzten Jahren erheblich gestiegen. Träger von evangelischen Kindertageseinrichtungen befinden sich in einem landes- und bundesweiten Wettbewerb um die besten Fachkräfte und bekommen schon jetzt die demografische Entwicklung und den Krippenausbau zu spüren. Erschwerend kommt in der Praxis hinzu, dass Bewerberinnen und Bewerber, wenngleich sie sich ganz bewusst für eine kirchliche Einrichtung als Arbeitgeber interessieren und entscheiden, immer seltener eine „kirchliche Sozialisation“ mitbringen.

In diesem Zusammenhang spielen die sechs evangelischen Fachschulen für Sozialpädagogik als Ausbildungsstätten sowie das Diakonische Werk und das Religionspädagogische Institut in Loccum als Fortbildungsträger eine immer wichtigere Rolle.

Kontakt

N. N.
Rote Reihe 6
30169 Hannover
Tel.: 0511 1241-289
Fax: 0511 1241-769
Einrichtung:

Landeskirchenamt