kopf

Evangelisches MedienServiceZentrum

grundtext

Aus drei Arbeitsbereichen, die an unterschiedlichen Orten angesiedelt waren, hat die letzte Landessynode im Juni 2010 das Evangelische MedienServiceZentrum (EMSZ) zusammengefügt und ihm eine wichtige und entscheidende Aufgabe gemeinsam zuerkannt: Das EMSZ organisiert und bündelt das kommunikative und mediale Handeln der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Damit wurden Internet-Angebote, Fundraising und Öffentlichkeitsarbeit unter einem Dach zusammengeführt.

Damit wollte die Landessynode den medial-kommunikativen Herausforde- rungen des 21. Jahrhunderts angemessen begegnen: Der Buchdruck stand als mediale Revolution am Beginn der Reformation. Seit dem 16. Jahr- hundert hat sich die Medienlandschaft verändert und die evangelische Kirche hat immer gewusst: Wer von den Menschen wahrgenommen werden will, muss die jeweils modernen Medien nutzen.

Mit der medialen Revolution, die mit der weltweiten Eroberung durch das Internet Mitte der 90er Jahre des vergangenen Jahrhunderts begonnen hat, stehen Mitarbeitende, die Kommunikation für die Kirche organisieren und gestalten vor neuen und sich immer schneller verändernden Herausforderungen.

Um die Medienarbeit der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers zu bündeln, ist das Evangelische MedienServiceZentrum gegründet worden. Fundraising, Internet- und Öffentlichkeitsarbeit wurden zusammengeführt, Service in den Mittelpunkt gestellt und eine enge Kooperation mit der Lutherischen Verlagshaus GmbH (LVH), der Verband Evangelischer Publizistik Niedersachsen-Bremen gGmbH und der Evangelischen Kirchenfunk Niedersachsen GmbH (ekn) werden ermöglicht: Nur wer zusammen arbeitet, hat eine Chance, crossmedial und auf vielen Kanälen gehört zu werden.