kopf

Ausblick - 2014 - Reformation und Politik

2014 „Reformation und Politik“

zukunft

Im September 2013 wurde allen Kirchengemeinden das Lesebuch „Perspektiven 2017“ zugesandt. Dieses Magazin war entstanden für die Synode der EKD im Vorjahr und behandelt die großen Themen der Reformation und ihren Gegenwartsbezug.

Gleichzeitig erhielten die Gemeinden das Themenheft der EKD für das kommende Themenjahr 2014 mit dem Titel „Fürchtet Gott, ehrt den König Reformation.Macht.Politik“. In diesem Heft sind zahlreiche Anregungen für die Gestaltung des Themenjahres enthalten.

Dieses Heft wurde mit einem Brief des Landesbischofs an alle Bürgermeisterinnen und Bürgermeister in Niedersachsen versandt, ebenso erhielten auch alle Religionslehrerinnen und –lehrer sowie die Schulpastorinnen und Schulpastoren in Niedersachsen dieses Heft..

In diesem liegt der Schwerpunkt der thematischen Veranstaltungen in den Gemeinden und Kirchenkreisen, die lokale Begegnung von Kirche und Politik soll im Mittelpunkt stehen und gestärkt werden. Dafür ist ein Magazin der Landeskirche erarbeitet und veröffentlicht worden, in dem

  • konkrete Vorschläge für Begegnungen auf lokaler Ebene,
  • fachliche Artikel zum Verhältnis von Staat und Kirche und zum Staatskirchenrecht,
  • die Besonderheiten in Niedersachsen
  • Beispiele für das Miteinander von Staat und Kirche
  • sowie elementare Grundbegriffe in diesem Kontext enthalten sind. Einige der Artikel entfalten wichtige Grundsätze und Grundrechte, z.B. Religionsfreiheit, Subsidiarität, Staatsleistungen, die auch in anderen Kontexten verwandt werden können.

In Zusammenarbeit von Hanns-Lilje-Stiftung, den Sprengeln und weiteren Kooperationspartnern wird es eine Veranstaltungsreihe „Kirche trifft Politik“ in sechs bis acht Orten der Landeskirche geben.

Zu jeder dieser Veranstaltungen sollen ca. 50 Personen eingeladen werden: Vertreterinnen und Vertreter aus der Landes- und der Kommunalpolitik, der Parteien und Verbände sowie aus Kirche und ihrer Diakone. Methodisch sollen unterschiedliche Formate von World Cafe und Town-Hall-Meeting eingesetzt werden. Die Themen befinden sich gegenwärtig in der Abstimmung.

Die Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen lädt in diesem Jahr wieder zu einer Begegnungstagung zwischen Rat und Landesregierung ein und schafft dort ein Gesprächsforum, bei dem die eher grundsätzlichen Fragen des Verhältnisses von Staat und Kirche angesprochen werden können.

Außerdem findet zum ersten Mal ein „Parlamentarischer Abend“ in Hannover statt, zu dem alle Abgeordneten des Niedersächsischen Landtages eingeladen werden sowie weitere Repräsentanten des öffentlichen Lebens.

In diesen Zusammenhang gehörtauch, dass in diesem Jahr die Feierlich- keiten zum 3. Oktober in Hannover stattfinden werden. Nicht nur mit dem Gottesdienst, sondern auch mit kirchlicher Präsenz bei den zentralen bundesdeutschen Feierlichkeiten werden die auf die Themen aufmerksam machen, die im Themenfeld „Reformation und Politik“ im Blick sind.