kopf

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt

Anwalt für die Würde des Menschen

grundtext

Die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers leistet im Rahmen ihres Auftrages mit ihrem Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KDA) einen besonderen Dienst für Menschen in der Arbeitswelt und Wirtschaft.

Sie richtet die Botschaft des Evangeliums dort aus, wo Menschen in Arbeitsverhältnissen tätig und in Wirtschaftsprozesse eingebunden sind.

Weil Gottes befreiende Botschaft das Leben im umfassenden Sinn, also auch in seinen weltlichen und alltäglichen Bezügen, in Anspruch nimmt, ist der Ort der christlichen Gemeinde nicht in einem „heiligen Sonderbereich“, sondern mitten in der Welt gegeben.

Der KDA ist dementsprechend ein Dienst der Kirche am Ort der Arbeit. Sein missionarischer Auftrag gestaltet sich vorrangig in Form einer sog. „Geh-Struktur“. Das evangelische Verständnis von Freiheit, Würde und Gerechtigkeit ist Basis und Profil der Arbeit des KDA.

Der KDA pflegt einen kritischen und konstruktiven Dialog mit Verantwortlichen aus Betrieben und Unternehmen, mit dem Management und mit Betriebsräten, mit Verantwortlichen aus Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften, mit Arbeitgeber(n)innen und Arbeitnehmer(n)innen.

Er ist in seinem kirchlichen Auftrag Anwalt für die Würde des Menschen. Er setzt sich für menschengerechte Arbeitsbedingungen und für Wertschöpfung durch Wertschätzung ein.

In Erfüllung seines Auftrags wirkt der KDA in drei Richtungen:

  • Er bringt arbeitsweltliche Erfahrungen in Kirchengemeinden und Kirchenkreise ein und schafft Begegnungen zwischen Verantwortlichen in der Kirche und in der Arbeitswelt und Wirtschaft.
  • Er wendet sich den Menschen in der Arbeitswelt zu, fördert sie durch Beratungs- und Bildungsangebote und bietet in Kirchen und Klöstern Räume für spirituelle Erfahrungen
  • Er bietet ethische Qualifizierung in grundsätzlichen und aktuellen Fragen der Wirtschaft für Führungs- und Nachwuchskräfte an und bringt sozialethische Positionen in Wirtschaft und Gesellschaft ein.