Emsland-Bentheim

Schon die Wetterkarte macht es deutlich: Das Emsland und die Grafschaft Bentheim mit ihrer Ausbuchtung tief in die Niederlande hinein sind in vielerlei Hinsicht etwas Besonderes. Mit ca 3.800 km² ist er der flächenmäßig größte Kirchenkreis der Landeskirche und bildet etwa die Hälfte des Sprengels Ostfriesland-Ems, zu dem er seit dem Jahr 2007 gehört. In dem besonderen Klima an der Westgrenze gedeihen in den evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden an Ems und Vechte vielfältige Lebenswelten, die mit den Menschen und den anderen Konfessionen vor Ort im Gespräch sind. Es sind Lutheraner, die wissen, was sie wollen und bereit sind, für ihre Kirche und ihren Glauben weite Wege zu gehen. Fast alle der 27 Gemeinden sind erst im Zuge der Flüchtlingsbewegungen Ende der Vierziger Jahre entstanden. Obwohl in der Minderheit sind die Menschen selbstbewusst in einem lebendigen Dialog - im Emsland mit einem römisch-katholischen und in der Grafschaft Bentheim mit einem evangelisch-reformierten Gesprächspartner.

Dabei werden sie unterstützt von gut aufgestellten Einrichtungen und Werken. Dazu gehört ein modernes Kirchenkreisamt in der Kreisstadt Meppen sowie das Diakonische Werk an vier Standorten (Meppen, Lingen, Nordhorn und Papenburg).

Bildung ist ein zentrales Thema der Arbeit nicht nur in den Gemeinden mit ihren vielen von den Kommunen unterstützten Büchereien und Kindergärten, sondern auch in Einrichtungen, an denen der Kirchenkreis beteiligt ist. Dazu gehören vor allem das Kloster Frenswegen und das Stift Börstel. Ergänzt wird dies durch vielfältige Angebote wie z. B. den Freizeiten des Kirchenkreisjugenddienstes. Auch im Radioprogramm der Ems-Vechte-Welle macht sich lutherische Kirche hör- oder im Bibelgarten in Twist sichtbar, um nur einiges zu nennen.

Darüber hinaus gibt es übergemeindliche Seelsorge in den Krankenhäusern (insgesamt 4 Seelsorgerinnen und Seelsorger für die Standorte Lingen, Nordhorn, Meppen, Sögel, Haselünne und Papenburg), den Gefängnissen Lingen, Damaschke, Groß Hesepe und Versen sowie den BBS in Lingen. Im Kirchenkreis liegt zudem in der Kreisstadt Nordhorn ein evangelisches Gymnasium in Trägerschaft der Landeskirche.

Der Kirchenkreis mit seinen ca. 65.000 Mitgliedern wird vom Superintendenten Dr. Bernd Brauer geleitet, der seinen Dienstsitz in Meppen hat und zugleich Pastor in der Gustav-Adolf Kirchengemeinde ist.