kopf_osnabrueck

Osnabrück

Der Evangelisch-lutherische Kirchenkreis Osnabrück ist mit seinen 15 Gemeinden Teil der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. 14 dieser Gemeinden liegen innerhalb des Stadtgebietes von Osnabrück, hinzu kommt die Andreas-Gemeinde in Wallenhorst-Hollage im Landkreis.

Die einzelnen Gemeinden des Kirchenkreises haben unterschiedliche Profile und Schwerpunkte. Sie treten aber auch gemeinsam als Kirchenkreis in Erscheinung. Alle Gemeinden sind fest in ihren Stadtteilen verwurzelt. Sie bieten den notwendigen Raum für unterschiedliche Ausdrucksformen des Glaubens. Neben Gottesdiensten sind Jugend- und Konfirmandenarbeit, Kinderkirche, Familiengottesdienste, Theater, Musik und Lesungen, aber auch Seniorenarbeit, Glaubenskurse und die Pflege von Partnerschaften mit anderen Kirchenkreisen Bestandteile des Lebens in den Gemeinden. Zahlreiche Bildungsstätten, Senioreneinrichtungen, diakonische Fachstellen wie auch seelsorgerliche Angebote werden von unserem Kirchenkreis getragen.

Demokratisch gewählte Gremien wie der Kirchenkreistag und der Kirchenkreisvorstand sorgen dafür, dass Ziele und Wege des Kirchenkreises gemeinsam formuliert und umgesetzt werden. Herausforderungen, denen sich der Kirchenkreis stellen muss, wollen diese Gremien bewältigen. Dazu zählen z.B.

  • die Beratung und Begleitung von immer mehr Menschen in besonders schwierigen Lebenslagen,
  • die würdevolle Betreuung der zunehmenden Zahl alter Menschen,
  • die Offenheit gegenüber Menschen aus anderen Ländern und Kulturen,
  • die Unterstützung von Jugendlichen bei ihrer Suche nach Wegen und Antworten auf die Frage zukünftiger Perspektiven.

Der Kirchenkreis Osnabrück möchte die Botschaft des Evangeliums, des Friedens, der Versöhnung und der Würde jedes Einzelnen verkünden und öffentlich Stellung beziehen. Dieser Botschaft will der Kirchenkreis gegenüber Politik und Gesellschaft Gehör verschaffen.