Aus der Landessynode

Nachricht 09. Mai 2017

"Lasst und gemeinsam fliegen" - Eröffnungsgottesdienst mit Birgit Klostermeier

Den Abendmahlsgottesdienst zur Eröffnung der VIII. Tagung der 25. Landessynode hielt Landessuperintendentin Birgit Klostermeier. Anlässlich des Reformationsjubiläums predigte sie über die erste der 30 Thesen aus der Schrift Martin Luthers „Von der Freiheit eines Christenmenschen“. Luther formulierte darin: Ein Christenmensch sei "ein freier Herr über alle Dinge und niemandem untertan. Und zugleich: Ein dienstbarer Knecht aller Dinge und jedermann untertan". Auf dieses Spannungsverhältnis ging Klostermeier mit Hilfe der Geschichte „Die Wildgans“ von Sören Kierkegaard ein. "Fliegen wir noch, oder stehen wir schon im Gehege?", fragte Klostermeier. Und ergänzte: "Oder bauen wir selber mit am Gehege?" Gemeint sei von dem Reformator in Anlehnung an den Apostel Paulus eine Freiheit, die dagegen wappne, den Menschen zu verzwecken. Sie befreie dazu, sich gegen Korruption, Ausgrenzung, Menschenhandel und für Gottes gute Schöpfung einzusetzen, so Klostermeier. "Lasst uns gemeinsam fliegen", forderte sie die Zuhörer auf. Die Kraft dazu liege in der Zusage  „Befreit durch die Gnade Gottes“, dem Motto, unter dem sich die Vollversammlung des Lutherischen Weltbundesund in einigen Tagen treffe, so Klostermeier. Einige Mitglieder der Landessynode machten sich noch während der Tagung gemeinsam mit Landesbischof Ralf Meister nach Namibia auf den Weg.