Orgel

Orgelstipendium im Sprengel Hannover

Informationen zur Bewerbung

(Foto: F. Gartmann)

Der Sprengel Hannover der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers verleiht jedes Jahr Stipendien an angehende Organisten. Gefördert werden Orgelschülerinnen und -schüler jeden Alters. Ziel ist es, mit der Unterstützung die D-Prüfung für Organisten innerhalb von zwei Jahren zu erreichen.

Bewerben können sich

  • Anfängerinnen oder Anfänger, die bisher keinen Orgelunterricht hatten, aber eine gute Vorbildung auf einem anderen Instrument vorweisen können
  • Personen, die bisher Klavier gespielt haben.

Voraussetzung ist die Mitgliedschaft in einer Kirche, die zur Arbeitsgemeinschaft der christlichen Kirchen (ACK) gehört.

Das ausgeschriebene Stipendium wird als Zuschuss zur Finanzierung des Orgelunterrichts und der Orgelnoten gewährt. Innerhalb von zwei Jahren können bis zu zehn Stipendiaten gefördert werden. Die Höhe des Stipendiums beträgt für eine Person max. 450 Euro. Das Stipendium wird in zwei Etappen vergeben: 200 Euro nach Bewilligung und 250 Euro nach erfolgreicher Prüfung. Wird die Ausbildung nicht zuende geführt, muss die erste Rate zurückgezahlt werden. Formlose Anträge (mit Lebenslauf und Lichtbild) sind an die zuständigen Kreiskantorinnen und Kreiskantoren zu richten. Nach einem Instrumentalvorspiel leiten die Kreiskantoren den Antrag mit einem Fachgutachten an den Kirchenmusikdirektor in Hannover weiter. Ein von der Landessuperintendentin berufenes Auswahlgremium unter Vorsitz des Kirchenmusikdirektors entscheidet über die Vergabe.

Orgelstipendium 2018 - Jetzt bewerben!

Die Orgelstipendiaten des Jahrgangs 2017 - Landessuperintendentin Dr. Petra Bahr (2.v.l.) überreichte zusammen mit Kirchenmusikdirektor Lothar Mohn (2.v.r.) und der Burgdorfer Superintendentin Sabine Preuschoff-Kleinschmit Urkunden an den Orgelnachwuchs. (Foto: F.Gartmann)

Interessenten für das Orgelstipendium bewerben sich bitte mit Lebenslauf, Lichtbild und Begründung des Interesses.

Der Bewerbungsschluss ist der 1. Juni 2018.

Bewerbungsverfahren: Gespräch und Vorspiel bei dem/der zuständigen KreiskantorIn (Adresse erhalten Sie in Ihrem Pfarramt), der/die ein Gutachten bis zum 1. Juni 2018 erstellt und an den Kirchenmusikdirektor in Hannover sendet. Das von der Landessuperintendentin berufene Auswahlgremium (bestehend aus Kirchenmusikdirektor, KreiskantorIn SuperintendentIn) berät dann über die Stipendienvergabe.

Nach Bewilligung des Stipendiums wird zwischen der Landessuperintendentin und dem/der Stipendiaten/in ein Vertrag geschlossen, der die Ausbildungsinhalte, die Aufteilung der Geldvergabe u.a. regelt.

Beginn des Stipendiums: 1. September 2018.

Die feierliche Verleihung der Stipendien findet am 25. August 2018 um 15 Uhr statt. Der Ort wird noch bekanntgegeben.

Falls die Fördermittel des Sprengels aufgrund sozialer Notlagen für die Ausbildungsphase nicht ausreichen, kann ein Antrag auf zusätzliche Unterstützung an den heimatlichen Kirchenkreis gestellt werden.