konfer_2

Arbeitsmaterial

Astrid Greve, Konfis treffen Obdachlose. Ein Diakonieprojekt

Greve

Diakonische Projekte gehören in jede Konfirmandenzeit: Hautnah erleben und am besten mithelfen, wenn Menschen stark sind für andere! Astrid Greve legt Materialien für ein konkretes Konfi-Projekt vor, in dem Konfis zum Thema Obdachlosigkeit arbeiten und in direkten Kontakt zu Menschen ohne Obdach treten. Ein spannendes Projekt, das zum Nachahmen in vielen Bereichen einlädt.

Ralph Kunz und Ulf Liedke (Hg.), Handbuch Inklusion in der Kirchengemeinde, Göttingen 2013

Kunz

Die Inklusions-Debatte ist längst in den Kirchengemeinden angekommen. Die Beiträge in dem neuen Handbuch versuchen aus verschiedenen Perspektiven aufzuzeigen, wie sich Gemeinden unter dem Leitgedanken des gemeinsamen Miteinanders weiter entwickeln können. Die Beiträge verknüpfen dabei theoretische Grundlagen mit konzeptionellen Überlegungen und der Reflexion von Praxiserfahrungen. Die Autorinnen und Autoren der einzelnen Beiträge kommen aus Deutschland und der Schweiz. Ihre Erfahrungen und Perspektiven ergänzen sich und bringen zugleich spezifische Nuancen aus ihren jeweiligen Kontexten zur Geltung.

Jörg Reich, Mittendrin für Konfis, Hanau 2013

reich

Jörg Reich legt ein neues Arbeitsbuch für die Konfirmandenzeit vor. Das Werk enthält die 12 wichtigsten Themen aus dem Bereich: "Was sollen Konfis wissen" und ist anschaulich aufgemacht. Es lädt mit vielen Tests und Bildern zum Selbststudium und Stöbern ein. Reich legt dabei großen Wert auf die Lebensrelevanz der Themen und der Zugänge: Konfirmandenarbeit steht mitten im Leben und hat mit dem Leben der Jugendlichen unmittelbar zutun.

Praxisideen zum Thema Lebenswelt der Jugendlichen, 2012

anknuepfen7

Die Konfirmandenarbeit muss sich weiter entwickeln und immer noch mehr von den Jugendlichen her gedacht und konzipiert werden. Die ANKNÜPFEN-Reihe will diese Forderung mit Materialien und Ideen unterstützen. Dabei rückt das neue Heft die Lebenswelt der Jugendlichen wieder neu ins Zentrum. Dabei soll die falsche Alternative von Tradition auf der einen Seite und Lebensfragen der Jugendlichen auf der anderen Seite überwunden werden, indem mit allen Bausteinen, Anregungen und Materialien (zum Teil online abrufbar) deutlich gemacht werden kann, wie christlicher Glaube heute in der Lebenswelt Jugendlicher vorkommt. Die beeindruckende und praktische Sammlung geht von der Bearbeitung der Themen Freundschaft und Liebe mit Konfis bis hin zu Tipps für den Einsatz von facebook & Co. in der Konfirmanden- und Teamer-Arbeit. Viele Kopiervorlagen sind enthalten und anschauliche Fotos von Arbeitsschritten bzw. Arbeitsergebnissen.

Dirk Schliephake, Kimmik green line Nr. 2, Hildesheim 2012

ku4-kimmik-2

Die neue Reihe aus der Arbeitsstelle für Kindergottesdienst (green line) gibt praktische Hinweise und Anregungen für Kindergottesdienste. Diese lassen sich (nicht nur) im KU4 anwenden. Dirk Schliephake stellt in der neuesten Ausgabe (Nr. 2) Tipps und Ideen für Gottesdienste zusammen, die bewusst alle Kinder gleichermaßen einladen, also auch Kinder mit Assistenzbedarf bzw. "Behinderungen". Die kurze und übersichtliche Einführung in den Gedanken der Inklusion ist gerade auch für ehrenamtlich Engagierte in der Konfirmandenarbeit geeignet und macht Mut, sich als Kirchengemeinde auf den Weg zu einer inklusiven Gemeinde zu machen. Die Hefte können bei der Arbeitsstelle für Kindergottesdienst am Michaeliskloster Hildesheim direkt bestellt werden.

Christian Schwarz, Konfirmation, Gütersloh 2012

lit-konfirmation

Die Konfirmation und andere Gottesdienste in der Konfirmandenzeit feste feiern! Christian Schwarz legt in der Reihe zur Gestaltung von Gottesdiensten (Praxisreihe B) eine neue Sammlung von Ideen, kompletten Entwürfen und liturgischen Bausteinen für Gottesdienste in der Konfirmandenzeit. Im Zentrum steht dabei die Konfirmation selbst. Aufgenommen sind aber auch Entwürfe für Begrüßungsgottesdienste oder Abendmahlsfeiern vor der Konfirmation. Eine faszinierende Sammlung mit vielen Anregungen und Ideen für die eigene Arbeit.

Gottesdienste von, für und mit Konfis

KUpraxis57

Konfis im Gottesdienst – der Gottesdienst in der Konfirmandenarbeit … Wir brauchen für diese Baustelle in den Gemeinden neue Lieder von bereits gelungenen Ideen, von großen und kleinen Konzepten und von Bausteinen für die Arbeit mit Konfis.

Das neue Heft von ku-praxis vereint Gottesdienstentwürfe, praktische Bausteine bis hin zu Anregungen, wie Konfirmandinnen und Konfirmanden am Gottesdienst beteiligt werden können. Es zeigt zudem auf dem Hintergrund jüngster Studien zum Thema, dass Beteiligung nicht nur durch „Mitmachen“ allein erreicht wird.

Aus dem Inhalt:

Herbert Kolb/Kai Steffen, Die Konfis in den Gottesdienst zwingen?
Karlo Meyer, Gottesdienst in der Konfirmandenarbeit: der kritische Punkt
Michael Meyer-­Blanck, Voll interessant! Was Gottesdienst und Predigt für Konfirmandinnen und Konfirmanden sein können.

  • Herbert Kolb, „Ich will glauben: Du bist da“. Ankerpunkte des Glaubens im Kirchenraum
  • Jörg Garscha, Zugang zum Gemeindegottesdienst finden. Erfahrungsorientierte Einführung in das Gottesdienstgeschehen
  • Rainer Franke, „Licht und Stein“. Eine jugendgemäße Liturgie
  • Anne Hanhörster, Die Götter dieser Welt. Vorbereitung eines Gottesdienstes mit Konfirmandinnen und Konfirmanden
  • Carsten Haeske/Heide Liebold, „Das richtet mich auf!“ Den Gottesdienst über Gesten entdecken
  • Sönke von Stemm, Den Tag des Gebetes feiern! Familiengottesdienst zum Buß-­ und Bettag in der zweiphasigen Konfirmandenarbeit
  • Iris Opitz-­Hollburg, „Erinnern und Gedenken“
  • Mechthild Werner, „Lass dich nicht vom Bösen überwinden …“. Predigt beim „Luther-­&8208;Spaß“-­Konfirmandentreffen 2011
  • Matthias Röhm, Wie riecht ein Psalm?
  • Christoph Urban, Ansprechen, Mitarbeiten, Aktivieren – Beteiligung von Konfirmandinnen und Konfirmanden am Gottesdienst
  • Tabea Bartels, Segnungsgottesdienste am Ende der Konfi-­Teamer-­Ausbildung
  • Michael Zapf, Wesentliches sichtbar machen. Der Einsatz von Licht und Projektoren im Gottesdienst
  • Iris Keßner, „Kirche. Fertig. Los!“Gottesdienste in der Jugendkirche Hamm

Thomas Böhme-­Lischewski, Gottesdienst-­Beiträge aus den Heften 40-­56 

Erfahrungen - Beispiele - Anleitungen

C_4214 Theologische Gespräche.jpg.407678

Jugendliche haben große theologische Fragen und sind daran interessiert, über Religion und Glaube nachzudenken. Das gilt insbesondere dann, wenn sie im Religionsunterricht und in der Konfirmandenarbeit ihre eigenen, persönlichen Fragen stellen und bearbeiten können. Ziel guter Bildungsarbeit sollte die Ausbildung einer eigenen Haltung und Position der Jugendlichen sein. Dieses Ziel setzt sich in jedem Fall das "Theologisieren mit Kindern/Jugendlichen".

Jetzt ist ein erstes Arbeitsbuch für die Praxis aus diesem Forschungsbereich erschienen. Petra Freudenberger-Lötz stellt die Ergebnisse ihrer Kasseler Forschungswerksatt klar gegliederten und praktisch orientierten dar. In einem ersten Teil gibt sie einen Überblick über den derzeitgen Stand der religionspädagogischen Forschung zum Theologisieren mit Jugendlichen und erläutert ihr Konzept. In einem zweiten Teil berichtet sie von durchgeführten theologischen Gesprächen und stellt drittens die verwendeten Methoden und Materialien zur Verfügung. Das Buch richtet sich eigentlich an Lehrende in der Sekundarstufe (Mittel- und Oberstufe). Es möchte zu theologischen Gesprächen ermutigen und gibt dazu konkrete, methodisch erprobte Anregungen für den Religionsunterricht, aber durchaus auch für die Konfirmandenarbeit:

  • Wie führe ich theologische Gespräche mit Jugendlichen?
  • Wie gehe ich mit großen theologischen Fragen um?
  • Welche Zugänge haben Jugendliche zu Fragen des Glaubens
  • Welches Methodenrepertoire gibt es?
  • Wie kann ich es anwenden?

Inklusive Konfirmandenarbeit, Loccumer Impulse 2 - Sönke v. Stemm (Hg.), Chancen und Grenzen - Modelle - Bausteine

INKA-Titel

Jugendliche mit Behinderungen nehmen teil an der Konfirmandenarbeit in ihrer Kirchengemeinde! Wie kann das gelingen? Was gilt es zu bedenken, welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es? Diese Arbeitshilfe ist im Netzwerk Inklusive Konfirmandenarbeit entstanden. Die Autorinnen und Autoren wollen helfen, auf grundsätzliche Fragestellungen zur Inklusion eigene Antworten zu finden. Zudem werden bewährte Beispiele aus der Praxis geboten, die zum Nachahmen einladen: Bausteine für eine gemeinsame Konfirman­den­arbeit von Jugendlichen mit und ohne Behinderungen. Dazu gehören auch Ideen für Gottesdienste und Predigten sowie Tipps und Informationen für alle, die sich mit auf den Weg zu einer inklusiven Gemeinden machen. Die Materialen stehen zudem auf der beigefügten CD-ROM zur Verfügung.

Sönke v. Stemm (Hg.) Loccumer Impulse 2 (Neue Schriftenreihe des Religionspädagogischen Instituts Loccum) Loccum 2011.

Die Arbeitshilfe kann zum Preis von 10,80 € direkt über das RPI-Loccum bezogen werden: Tel.: 05766-81-135/140; mail: Beratung.Konfirmandenarbeit@evlka.de.

Gottesdienste zur Konfirmation, Göttingen 2011 - 12 ausformulierte Konfirmationsgottesdienste von Max Koranyi

2011-Koranyi

Max Koranyi legt mit diesem Lesebuch 12 komplette Entwürfe für Konfirmationen vor. Die biblisch-theologische Tradition wird vor dem Hintergrund der Lebenswirklichkeit von Jugendlichen und deren Familien befragt. Lieder, Texte und Gebete fügen sich jeweils zu einer Gesamtkomposition zusammen. Faszinierend ist, dass Koranyi in seiner Gottesdienstgestaltung von jeweils einem emotionalen Thema ausgeht und die gesamte Konfirmation dahingehend entfaltet. Das verbindet Generationen und Milieus.

Blick für die anderen öffnen - EMW-Kampagne „mission.de“ vom ELM Hermannsburg

Mission-Konfirmandenmaterial_EW5_Seite_001_01_5580bb1a21

Aus der Praxis für die Praxis – dieses Motto ist bei dem Materialheft 5 für den Konfirmandenunterricht, das im Rahmen der EMW-Kampagne „mission.de“ vom ELM Hermannsburg erarbeitet wurde, ganz wörtlich zu nehmen. Denn das, was das Autorenteam, die ELM-Mitarbeitenden Lars Dedekind, Erich Fiebig, Ingrid Höse und Niels von Türk in monatelanger akribischer Arbeit zusammengetragen hat, ist ein erprobtes, didaktisch nah an der Realität der Jugendlichen aufbereitetes Instrumentarium, mit dem Lehrende in Schule und Kirche das Thema Mission für Jugendliche ab 10 Jahre konkret fassbar aufbereiten und mit Themen wie Weltverantwortung und globale Zusammenhänge verbinden können. Exemplarisch geschieht dies anhand der Themen Kinderarbeit, Straßenkinder, Bildung, Armut und Basic Needs.

Dafür bietet das Material Unterrichtseinheiten, Spiele und Andachten, die z. B. in der „Werkstatt: Ökumenisches Lernen“ in Hermannsburg erfolgreich erprobt wurden. Darüber hinaus ergänzen Impulse aus den Partnerkirchen, sinnvoll das Ziel, ein Verständnis von der „Einen Welt“ zu vermitteln. Insgesamt kommt Anfang 2011 mit diesem Materialheft eine Unterrichtshilfe mit ausgesprochen hohem Nutzwert auf den Markt. Dabei kann es für einen Konfirmandentag, ein Konfirmandenwochenende oder eine Schulung für Mitarbeitende ebenso gut verwandt werden wie für den Schulunterricht. Sie finden weitere Hinweise und die Bestell-Adresse unter  

Bestellung der Materialien

kreuzundquer mit Handicap, Göttingen 2011 -
Ein Konfirmandenkurs gemeinsam mit geistig behinderten Jugendlichen

kreuzhandicap

Jugendliche mit geistigen Behinderungen bereiten sich auf die Konfirmation vor und sollen angemessen dabei begleitet werden. Das bedeutet für viele Unterrichtende eine besondere Herausforderung. Die Stärken von kreuzundquer liegen im Lebensweltbezug, in der Elementarisierung und im guten methodischen Handwerkszeug. Dieses wird durch kreuzundquer mit Handicap in besonderer Weise aufgenommen und vertieft. Geboten wird ein Gesamtkonzept von Konfirmandenarbeit, das in der Praxis erprobt ist. Es zeigt einen Weg, wie sich Jugendliche mit geistigen Behinderungen Wissen erarbeiten und die christlichen Glaubenstraditionen vor dem Hintergrund des eigenen Lebens deuten können. Die Jugendlichen mit ihren individuellen Fähigkeiten stehen im Mittelpunkt.

Viel Wert wird auf Rituale und behutsame Wiederholungen entlang des durchgehenden roten Fadens gelegt. Die vielfältigen Anrgeungen und methodischen Bausteine lassen sich auch in Gruppen verwenden, in denen sich Jugendliche mit und ohne Behinderungen gemeinsam auf die Konfirmation vorbereiten. So versteht sich kruszundquer mit Handicap als Wegbereiter für eine inklusive Konfirmandenarbeit.

Beten mit Jugendlichen

Sigg-beten

Stephan Sigg (Jahrgang 1983) ist Religionslehrer in der Schweiz und bietet mit seinem Buch die Möglichkeit, das Thema Beten aus der Perspektive von Jugendlichen neu zu bedenken. "Darf ich um einen iPod Gott bitten? Muss ich intensiver bitten, um nicht zu scheitern?" Sigg berichtet von seinen Erfahrungen, mit Jugendlichen das Thema Beten zu reflektieren. Zugleich liefert er eine Vielzahl von Anregungen und kreativen Ideen, um Jugendliche zum Nachdenken und schließlich zum Beten zu motivieren.

konfer-zeit.de

konfer-zeit
www.konfer-zeit.de

Hier geht es zu der Homepage und zu den Materialien "Konfer-Zeit". 

konfer-zeit.de

„Groovy. Musik in der Konfi-Zeit“

kupraxis58
KUpraxis 58 Coverfoto 

Anregungen, Ideen und Bausteine, wie Musik für und mit Konfis eingesetzt werden kann und sollte.
Das Heft kann zum Vorzugspreis über das RPI-Loccum bezogen werden. Die Abonnenten bekommen das Heft automatisch zugestellt.

Dietrich Nolte und Oliver Teufel, Start up. Jugendliche gewinnen, Göttingen 2012.

Nolte

Nach der Konfirmation ist nicht alles vorbei, sondern Jugendliche lassen sich gewinnen, um sich als Ehrenamtliche für die Konfirmandenarbeit zu engagieren. Das braucht gute und fundierte Ausbildung und wird von den Jugendlichen auch dankbar angenommen. Sie wünschen sich eine Weiterentwicklung ihrer Kompetenzen. Nolte und Teufel, die beide aus der Jugendarbeit kommen, legen einen erprobten und bewährten Kurs für die Ausbildung von frisch Konfirmierten vor. Das "Start-up"-Programm ist in allen Details dargelegt und mit vielen Materialien angereichert. Es lädt dazu ein, gleich den nächsten Jahrgang einzuladen: start up!

CD mit 3 x 20 Liedern im MP3-Format
(Loccumer Impulse 5)

gefaelltmir-klein

Michael Hensel hat mit einer jugendlichen Band eine CD mit 20 Liedern für Jugendliche herausgegeben. Jedes Lied auf der CD ist in einer Version Band mit Singstimme, Band mit Saxophon-Impulsen sowie Band solo (Karaoke) enthalten. Die CD ist dazu gedacht, mit Jugendlichen Lieder neu kennen zu lernen und mit Jugendlichen wieder mehr Lieder zu singen, auch wenn keine Band oder ein Instrument zur Verfügung steht. Der Sound stimmt und motiviert die Jugendlichen zum Mitsingen. Zugleich soll diese CD Lust machen, mit Musik zu arbeiten. Eine kurze Anleitung und Ideen dazu sind im Textteil beigefügt.

Die CD kann direkt im RPI-Loccum unter beratung.konfirmandenarbeit@evlka.de bestellt werden.

Anna-Katharina Szagun, Teens machen Kirche - Gottesdienste für alle

41EqnFq56JL

Anna-Katharina Szagun setzt ihre Forschungen zur Entwicklung von Gottesbildern bei Kindern (Uni Rostock) weiterhin in die Praxis um. Der Band mit Gottesdienstentwürfen ist ein lebendiges Beispiel dafür. Die Gottesdienste entstammen aus der Arbeit mit Konfirmandinnen und Konfirmanden und verändern zugleich liebevoll den gesamten Gottesdienst; denn was die Kinder verstehen und präsentieren, ist für die gesamte Gemeinde gut. Das gottesdienstliche Leben wird durch diese Gottesdienste zum Zentrum der Gemeinde, die hier ihre Station zum "Auftanken" erhält.

Die Gottesdienst-Entwürfe sind besonders gut für KU-4 Gruppen oder für die Projekte in den Zwischenräumen der zweiphasigen Konfirmandenarbeit geeignet. Sie geben aber auch Anregungen für die gesamte Kinder- und Jugendarbeit mit dem Schwerpunkt Gemeindegottesdienst.

Konfi 3
Begleitheft und Werkbuch

konfi3-elkwue_160

Susanne Jasch und Kristina Schnürle, Konfi3. Im Calwer Verlag ist im vergangenen September das neue württembergische KONFI3-Material erschienen. Das Medienpaket bietet liebevoll gestaltete und vielfach erprobte Materialien für Kinder und Vorbereitende zu den Themen: Taufe - Abendmahl - Kirchenjahr - Advent und Weihnachten - Passion und Ostern - Gebet - Kirchenraum und Kirchengemeinde. Das durchgehend farbig gestaltete und mit vielen Bildern versehene Begleit-Heft für die Kinder bildet das Rückgrat der Kleingruppentreffen. Mit Hilfe des Werkbuches für Gruppenbegleiterinnen und Gruppenbegleiter gelingt es Eltern und Mitarbeitenden, ansprechende Gruppentreffen zu gestalten.

Reise durch die Welt des Glaubens, Gütersloh 2012

Beile-Reise

Der badische Pfarrer Markus Beile stellt Ideen, Arbeitsabläufe und Materialien für die Konfirmandenarbeit neu zusammen (ausführliche Material-CD). Das Werk ist für ein Blockmodell (9 Samstage und ein Wochenende) konzipiert und enthält die zentralen Themen der Konfirmandenarbeit. Das Werk ist in der Praxis erprobt und für die Weiterarbeit in der Praxis angelegt. Einzelne Elemente und Bausteine lassen sich auch auf Freizeiten oder Konfi-Tagen

Evangelisches Bildungshandeln: Inklusion, Münster 2011

Inklusion-CI2011

Seit 2009 ist die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Deutschland gültiges Bundesrecht. Sie beschreibt das Recht von Menschen mit Behinderungen auf Bildung. Dr. Annebelle Pithan (Comenius-Institut Münster) und Dr. Wolfhard Schweiker (ptz Stuittgart) haben in diesem Lesebuch vielfältige Beiträge, Stimmen, Standpunkte zum Thema Evangelische Bildungsverantwortung und Inklusion versammelt, die sowohl theoretische Überlegungen als auch die konkrete praktische Umsetzung von Inklusion in Schulen und Gemeinden beschreiben. Das Lesebuch ist zu beziehen über das Comenius-Institut Münster.