„Satt ist nicht genug!“ 2015

04. Dezember 2015
Tag 7_Zwei Frauen bei der Arbeit

Frauen sind das Rückgrat

Frauen leisten in vielen Ländern einen großen Beitrag zur Produktion von Nahrungsmitteln. Sie arbeiten auf den Feldern und bringen die Ernte ein.

Sie sammeln das Saatgut und lagern es. ...

03. Dezember 2015
Tag 4_Vandana Shiva_Gründerin der Organisation Navdanya

Navdanya

Navdanya, Partnerorganisation von Brot für die Welt, unterstützt vor allem Kleinbauernfamilien in Indien, unter anderem durch den Aufbau von Saatgutbanken und Schulungen in nachhaltiger ...

02. Dezember 2015
Tag-2_Karte_Indien

Indien

Die Bundesrepublik Indien umfasst den größten Teil des indischen Subkontinents und ist mit einer Bevölkerung von über 1,2 Milliarden Menschen die größte Demokratie ...

30. November 2015
Einleitung_Eröffnungsplakat_A4_BfdW_v2

Einfalt führt zu Mangelernährung

Eine der Ursachen für Mangelernährung ist der Verlust an biologischer Vielfalt. Vielerorts haben hochgezüchtete Sorten von Mais und Weizen traditionelle Nahrungspflanzen wie Quinoa ...

10. Oktober 2015
Tag 7_Erste Aktion Brot für die Welt im Jahr 1959

Überwältigendes Ergebnis

Die feierlichen Eröffnungen der Spendenaktion von Brot für die Welt haben eine lange Tradition: Am 12. Dezember 1959 eröffneten die evangelischen Kirchen und Freikirchen in Berlin ...

09. Oktober 2015
01.Peru048_KOPP131389

Gegen Armut auf dem Land

Der Schlüssel im Kampf gegen Hunger und Mangelernährung liegt in der ländlichen Entwicklung, denn 70 bis 80 Prozent aller Hungernden leben auf dem Land. Diese hungernden ...

08. Oktober 2015
Peru028_KOPP131327

Gesunde Ernährung für eine bessere Zukunft

Viele Kinder in Peru sind unterernährt, dadurch bleiben sie klein und kommen in der Schule nicht so gut mit. Bauernfamilien können sich durch den Anbau von Quinoa gesünder ...

07. Oktober 2015
Tag 4_43220

Stiller Hunger bremst Entwicklung

Das Problem der Mangelernährung beginnt bereits im Mutterleib. Die ersten 1.000 Tage entscheiden über die Lebenschancen eines Menschen. Erhält ein Kind ab Eintritt der ...

06. Oktober 2015
Tag 3_03.Peru004_KOPP131257

Wiederentdeckung des Wunderkorns

Die Gegend um Huanuca in den peruanischen Anden ist einsam und karg. Wie lebt man auf 3.300 Metern Höhe nur von dem, was die steinige Erde hergibt? Die Inkas wussten darauf eine Antwort, denn ...

05. Oktober 2015
Tag 2_47899

Hunger - von Menschen gemacht

Die heutige Pflanzenzüchtung zielt darauf ab, vor allem hohe Mengen zu produzieren. Die Vielfalt auf unseren Feldern nimmt ab. Darunter leidet auch unsere Ernährung, die immer ...

04. Oktober 2015
Tag-1_DSCN0800

Satt ist nicht genug

Etwa 840 Millionen Menschen auf der Welt hungern. Eine weitere Milliarde leidet an Mangelernährung, dem sogenannten „stillen Hunger“. Mangelernährte Menschen nehmen zwar ...

In der Erntedank-Themenwoche von Brot für die Welt auf der Website der Landeskirche Hannovers geht es um die Bedeutung von ausreichender und vielfältiger Ernährung. Sie erfahren, warum es nicht ausreicht ist „satt“ zu sein und warum es so wichtig ist sich neben der Hungerbekämpfung gleichzeitig auch gegen Mangelernährung, den sogenannten „stillen Hunger“, einzusetzen.

Anhand eines Projektbeispiels aus Peru zeigen wir, wie Brot für die Welt gemeinsam mit seinen Projektpartnern dazu beiträgt, dass möglichst alle Menschen Zugang zu gesunder und ausgewogener Ernährung erhalten.

Lassen Sie uns gemeinsam mit Menschen in aller Welt das Erntedankfest feiern und dabei die Gaben der Schöpfung nachhaltig nutzen, damit auch in Zukunft noch genug für alle da ist.

Brot für die Welt-Team aus Hannover