brot_drei_farben

Bild: Paul Jeffrey für Brot für die Welt

Es fehlt an Wissen

Nachricht 05. Dezember 2014

Auch Sylvain, 25, Christines Ältester, war als Baby häufig krank, litt ständig an Malaria, Würmern und Durchfall. Dass ihrem dünnen und schwachen Kind Obst helfen könnte, wusste die junge Mutter da-mals nicht. Früchte kannte sie zwar, „Orangen hingen ja viele am Baum“. Aber wie wichtig diese Lebensmittel für die Gesundheit sind, ahnte sie nicht. Ganz im Gegenteil: Gemüse und Obst seien etwas für Weichlinge, lästerten die Alten. „Schlimmer als Hundefutter", erinnert sich Christine.

Wie schwer es ist, Essgewohnheiten zu ändern, erlebt auch Innocent Simpunga täglich. „Die Leute davon zu überzeugen, Gemüse und Obst anzubauen, ist das eine. Sie dazu zu bringen, das Geernte-te auch zu essen und nicht nur auf dem Markt zu verkaufen, das andere.“ Auf Widerstand und Unverständnis stößt er immer wieder. Weil es lange anders war, glaubt Innocent, und weil es einen Mentalitätswandel erfordert. Deswegen kochen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von CSC in den Kursen mit den Teilnehmenden. Bringen ihnen bei, wie man etwa Isogi, ein einheimisches Gemüse – reich an Eisen, aber bitter im Geschmack – so kocht, dass es schmeckt. „Wir zeigen allen, die zweifeln, dass es geht“, sagt Innocent. „Und wir sagen ihnen: Probiere es doch erst einmal.“
 

Weitere Infos bei "Brot für die Welt"

Spendenkonto

Kontonr.: 500 500 500
Bank für Kirche und Diakonie
BLZ: 1006 1006
IBAN: DE10100610060500500500
BIC: GENODED1KDB

Online spenden

Drei Farben für ein besseres Leben

 Im Advent freuen wir uns auf das bevorstehende Weihnachtsfest. Wir genießen diese gemütliche Zeit mit allen Leckereien, die dazugehören: Lebkuchen, Spekulatius, Weihnachtsplätzchen und natürlich die Festessen an den Feiertagen. Besonders zu dieser Zeit, die für uns in Deutschland reich an gutem Essen und Genuss ist, denken wir auch an die Menschen, denen es nicht so gut geht wie uns: An alle, die Hunger leiden und an alle, die zwar genug zu essen haben, um satt zu werden aber dennoch nicht gesund ernährt sind.

Brot für die Welt setzt sich dafür ein, dass in Zukunft möglichst alle Menschen Zugang zu gesunder und ausgewogener Ernährung haben. Wie genau die Projektarbeit von Brot für die Welt aussieht stel-len wir Ihnen in der Advents-Themenwoche von Brot für die Welt am Beispiel des Projekts „Drei Far-ben für ein besseres Leben“ vor.