Landeskirche Hannovers feiert mit über 1.000 Gottesdiensten und Veranstaltungen den Reformationstag

Pressemitteilung 25. Oktober 2018

Mit über 1.000 Gottesdiensten und weiteren Veranstaltungen feiern die Kirchengemeinden der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers in diesem Jahr den Reformationstag am 31. Oktober. Im Sommer haben die Länder Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein und Hamburg beschlossen, den Reformationstag als gesetzlichen Feiertag einzuführen, nachdem er im vergangenen Jahr zum 500. Jahrestag der Reformation einmalig ein gesamtdeutscher gesetzlicher Feiertag gewesen ist.

"Mit dem Reformationstag bekommt Niedersachsen einen Feiertag, der in seiner Gestaltung herausfordernd ist und große Chancen bietet, aber auch unbequem sein kann", sagt der Ratsvorsitzende der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen, Landesbischof Ralf Meister (Hannover). "Es geht uns darum, den 31. Oktober religionsübergreifend, ökumenisch und weltoffen zu begehen und uns kritisch mit den theologischen Irrtümern der Reformatoren auseinanderzusetzen. Wir wollen in Veranstaltungen und Gottesdiensten in ganz Niedersachsen über unser gesellschaftliches Miteinander ins Gespräch kommen.“

Zusätzlich zu den Gottesdiensten gibt es in vielen Kirchengemeinden der Landeskirche u.a. Diskussionsveranstaltungen, Ausstellungen, Konzerte, ökumenische und interreligiöse Begegnungen. Ein wichtiges Anliegen ist dabei der Austausch mit anderen gesellschaftlichen Gruppen, ökumenischen Partnern oder anderen Religionsgemeinschaften.

Landesbischof Ralf Meister predigt im Festgottesdienst zum Reformationstag um 10 Uhr in der Marktkirche Hannover. Die Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen lädt am 31. Oktober 2018 um 15.30 Uhr zu einem Empfang ins Alte Rathaus in Hannover ein. Den Festvortrag hält der Jurist und Rechtsphilosoph Prof. Dr. Horst Dreier (Würzburg). Ministerpräsident Stephan Weil spricht ein Grußwort.

Unter der Überschrift „Was gesagt werden muss. Reformation und Judentum“ lädt die Landeskirche am Vorabend des Reformationstages (30.10.2018) um 18 Uhr in die Marktkirche ein. Landesbischof Ralf Meister und Rabbiner Dr. Gábor Lengyel geben Impulse zum Thema; die musikalische Gestaltung übernehmen „Die 3 Kantoren“ aus Berlin.

***

Hannover, den 25.10.2018

Pastor Dr. Johannes Neukirch,
Pressesprecher der Landeskirche
Landeskirchenamt der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers

Rote Reihe 6, 30169 Hannover
Tel.: 0511 / 1241-799, Fax:  0511 / 1241-820
Mobil: 0172 / 4159584
E-Mail: Johannes.Neukirch@evlka.de

Pressemitteilung der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers vom 25.10.2018

Videomaterial zum Download

Die kirchliche Medienagentur Evangelischer Kirchenfunk Niedersachsen-Bremen GmbH (ekn) hat ein vierteiliges Videopaket produziert. Es enthält u.a. Interviews mit Landesbischof Meister und dem Bischof des römisch-katholischen Bistums Hildesheim, Heiner Wilmer sowie dem Göttinger Professor für Kirchengeschichte Thomas Kaufmann. Das Material ist kostenfrei downloadbar und kann redaktionell frei verwendet werden. Sie finden es hier: 

Zum Videomaterial des Evangelischen Kirchenfunks Niedersachsen-Bremen