Europäischer Stationenweg vom 5. bis 7.12.2016 zu Gast in Wolfsburg

Pressemitteilung 30. November 2016

Podiumsdiskussion mit Ministerpräsident Weil, dem EKD-Ratsvorsitzenden Bedford-Strohm und dem Vorstandsvorsitzenden des Volkswagen Konzerns Müller am 6.12.2016

Der Europäische Stationenweg zum Reformationsjubiläum macht Halt in Wolfsburg: Vom 5. bis 7.12.2016 steht das Geschichtenmobil in Wolfsburg auf dem Hollerplatz. Mit dem „Europäischen Stationenweg“ wollen die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und der Deutsche Evangelische Kirchentag 500 Jahre nach der Reformation Menschen in Europa miteinander verbinden. Von Italien und England bis Finnland und Polen beteiligen sich insgesamt 67 Orte in 19 Ländern. Die Volkswagen Gruppe begleitet als Partner des gesamten Reformationsjubiläums auch den Stationenweg auf seiner Reise durch Europa.

Das Rahmenprogramm der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers und des Kirchenkreises Wolfsburg-Wittingen für den Halt in Wolfsburg steht unter der Überschrift „Mitschöpfer Mensch. Arbeit neu entdecken“. Höhepunkte sind die Illuminierung der Bebelstraße, ein ökumenischer Gottesdienst, ein Bildungskirchentag und zwei Podiumsdiskussionen am Abend des 6.12.2016.

Der Reformations-Truck mit einer Gesamtlänge von 16,5 Metern ist ein interaktives Geschichtenmobil: Der Innenraum ist mit mehreren Screens und Multimedia -Angeboten ausgestattet, die die Besucherinnen und Besuchern auf dem Stationenweg gesammelte Reformationsgeschichten erleben lassen. Begleitet wird der Truck auf seiner Reise von einem Teammanager und 16 Volunteers. Das Geschichtenmobil ist am Montag, 5.12.2016, ab 18 Uhr geöffnet, am Dienstag, 6.12.2016, ab 10 Uhr. Am Dienstag stehen Pastorinnen und Pastoren des Kirchenkreises Wolfsburg-Wittingen für Gespräche am Truck zur Verfügung.

Als Rahmenprogramm sind folgende Veranstaltungen geplant:

Montag, 05.12.2016

  • Nach der Begrüßung des Geschichtenmobils auf dem Hollerplatz am 5.12. um 18 Uhr geht um 18.30 Uhr eine Prozession durch die illuminierte Bebelstraße und das temporäre „Licht-Tor der Freiheit“ zur Christuskirche. Dort wird um 19 Uhr ein ökumenischer Eröffnungsgottesdienst mit Landessuperintendent Dieter Rathing (Lüneburg) und Vertretern verschiedener Konfessionen gefeiert.

Dienstag, 06.12.2016

  • Am Dienstag, 6.12.2016, ist von 10 Uhr bis 17.15 Uhr im Alvar-Aalto-Kulturzentrum (Porschestr. 51) ein Bildungskirchentag mit Workshops zu den Themen Berufung, Beruf und Reformation. Schülerinnen und Schüler (ab Klasse 9) und alle Interessierten sind in Vorträgen und Workshops eingeladen, die eigene Arbeits- und Lebenswelt neu zu entdecken und mit Grundthemen der Reformation in Beziehung zu setzen. Eine Anmeldung ist über www.fabi-wolfsburg.de notwendig.
  • Um 13 Uhr findet ein Empfang der Stadt Wolfsburg zum Europäischen Stationenweg für geladene Gäste in der Bürgerhalle des Rathauses statt.
  • Ministerpräsident Stephan Weil, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm (München), Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland, Matthias Müller, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Aktiengesellschaft, Erzbischof Dr. Thabo Makgoba (Kapstadt) und Prof. Dr. Jutta Allmendinger, Präsidentin des Wissenschaftszentrums für Sozialforschung, diskutieren um 18 Uhr vor 400 geladenen Gästen im Kundencenter der Autostadt über das Thema des Stationenweges in Wolfsburg. Die Veranstaltung ist nicht öffentlich. Hinweise zur Akkreditierung s.u.
  • Unter der Überschrift „Mitschöpfer Mensch – Arbeit und Menschenwürde“ beginnt um 19.00 Uhr in der Christuskirche ein öffentliches Podiumsgespräch. Mehrere Impulsreferate sind der Ausgangspunkt für die anschließende Diskussion. Kabarettistische Einlagen des Duos „Gerda und Manni“ von FoolTool bilden eine humoristische Ergänzung des Abends.
  • Weitere Veranstaltungen am Dienstag sind ein Symposium „Kirche und Handwerk“ in Kooperation mit der Kreishandwerkerschaft Wolfsburg im Hallenbad-Kulturzentrum am Schachtweg und ein Aktionstag „Feel the spirit“ mit Kreativ-Workshops für Auszubildende der Volkswagen AG.

Mittwoch, 07.12.2016

  • Am Mittwochvormittag wird das Geschichtenmobil des Europäischen Stationenweges mit einem Reisesegen verabschiedet.

Wir laden ein zu folgenden Presseterminen:
Bei allen u.g. Veranstaltungen sind PressevertreterInnen zur Berichterstattung eingeladen. I.d.R. sind auch Foto- und Filmaufnahmen möglich. Bitte achten Sie auf die Hinweise zur Akkreditierung bei der Podiumsveranstaltung am 06.12.2016, 18 Uhr in der Autostadt.

Montag, 05.12.2016

  • 18.00 Uhr, Hollerplatz, Wolfsburg: Begrüßung des Trucks, u.a. mit dem geistlichen Vizepräsidenten Arend de Vries (Hannover), Oberkirchenrat Dr. Konrad Merzyn (Evangelische Kirche in Deutschland), Landessuperintendent Dieter Rathing und Superintendentin Prof. Dr. Hanna Löhmannsröben (Wolfsburg)
  • 18.30 Uhr, Hollerplatz, Wolfsburg: Prozession durch die illuminierte Bebelstraße und das temporäre „500-Meter-Tor der Freiheit“ zur Christuskirche
  • 19.00 Uhr, Christuskirche, An der Christuskirche, Wolfsburg, Ökumenischer Eröffnungsgottesdienst mit Landessuperintendent Dieter Rathing

Dienstag, 06.12.2016

  • 11.30 Uhr, Pressegespräch und Fototermin zum Bildungskirchentag, u.a. mit Landessuperintendent Dieter Rathing und Superintendentin Prof. Dr. Hanna Löhmannsröben, Alvar-Aalto-Kulturzentrum, Porschestr. 51, Wolfsburg
  • 13.00 Uhr, Empfang der Stadt Wolfsburg mit Verleihung des Titels „Reformationsstadt Europas“, u.a. mit Oberbürgermeister Klaus Mohrs, Landesbischof Ralf Meister (Hannover), Bischof Michael Bünker, Generalsekretär der Gemeinschaft Europäischer Kirchen in Europa (GEKE)
  • 14.30 Uhr, Hollerplatz, Wolfsburg, Fototermin am Geschichtenmobil, u.a. mit Oberbürgermeister Klaus Mohrs, Landesbischof Ralf Meister, Erzbischof Dr. Thabo Makgoba (Kapstadt), Bischof Michael Bünker (Wien), Vizepräsident Arend de Vries (Hannover).
  • 18.00 Uhr, Podiumsdiskussion, Kundencenter der Autostadt, mit dem EKD-Ratsvorsitzenden Heinrich Bedford-Strohm (München), dem Vorstandsvorsitzenden Matthias Müller, Erzbischof Dr. Thabo Makgoba (Kapstadt)  und Prof. Dr. Jutta Allmendinger.
    HINWEIS: Die Berichterstattung ist nur nach Anmeldung bis zum 04.12.2016 an pressestelle@evlka.de möglich. Einzelne Diskussionsteilnehmer stehen nach der Veranstaltung für Gespräche bereit.
  • 19.00 Uhr, Öffentliches Podiumsgespräch und Kabarett „Mitschöpfer Mensch – Arbeit und Menschenwürde“ , Christuskirche, Wolfsburg.

Bildmaterial
Kostenfreies Bildmaterial steht unter folgendem Link zur Verfügung:
https://www.dropbox.com/sh/oisz31fek3pu8mk/AADmPthwKwdi7v1FrxXNL5wua?dl=0


Ansprechpartner und weitere Informationen:

Für die Eröffnung, den Bildungskirchentag und das Podiumsgespräch in der Christuskirche:
Superintendentur des Kirchenkreises Wolfsburg-Wittingen
Tel.: 05361 89 333 80
Fax: 05361 89 333 81
E-Mail: sup.wolfsburg-wittingen@evlka.de

Für die weiteren Veranstaltungen:
Pressestelle der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
Tel.: 0511 1241-399
Mail: pressestelle@evlka.de
www.landeskirche-hannovers.de

Für das Geschichtenmobil des Europäischen Stationenweges
Reformationsjubiläum 2017 e.V.
Christof Vetter, Abteilungsleiter Marketing
c.vetter@r2017.org
Tel.: 0 3491 6434-730
www.r2017.org/europaeischer-stationenweg

 

*** Hannover, den 30. November 2016 ***

Pastor Benjamin Simon-Hinkelmann
Stellvertretender Pressesprecher der Landeskirche
Landeskirchenamt der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
Tel.: 0511 / 1241-454, Mobil: 0172 23 98 461,
E-Mail: benjamin.simon-hinkelmann@evlka.de

Pressemitteilung der Landeskirche 30.11.2016