Europäischer Stationenweg zum Reformationsjubiläum vom 23. bis 25.11.2016 zu Gast in Osnabrück

Pressemitteilung 14. November 2016

Der Europäische Stationenweg zum Reformationsjubiläum erreicht seine erste Station in Deutschland: Vom 23. bis 25.11.2016 steht das Geschichtenmobil in Osnabrück zwischen Schloss und OsnabrückHalle. Das Rahmenprogramm der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, des Evangelisch-lutherische Sprengel Osnabrück und des Kirchenkreises Osnabrück steht unter der Überschrift „Glaube.Vielfalt.Frieden suchen“.

Die offizielle Begrüßung des Reformationstrucks mit Landessuperintendentin Dr. Birgit Klostermeier, Oberbürgermeister Wolfgang Griesert und Superintendent Dr. Joachim Jeska und weiteren Vertretern aus der Ökumene findet am Mittwoch, 23.11.2016, um 18 Uhr auf dem Platz zwischen Schloss und OsnabrückHalle statt. Daran anschließend sprechen um 19 Uhr Landessuperintendentin Dr. Birgit Klostermeier, Bischof Franz-Josef Bode, Oberbürgermeister Wolfgang Griesert und Kreisrat Winfried Wilkens in einer öffentlichen Podiumsveranstaltung „Wir erzählen Konfessionen“ in der Schlossaula der Universität über ihre persönlichen konfessionellen Erfahrungen.

Am Donnerstag, 24.11.2016, ist der als Geschichtenmobil gestaltete Truck  ab 10 Uhr auf dem Platz zwischen Schloss und OsnabrückHalle für alle Interessierten geöffnet: Im Innenraum ist das Geschichtenmobil mit mehreren Screens und Multimedia -Angeboten ausgestattet, die den Besucherinnen und Besuchern zum einen die Möglichkeit geben, die beim Geschichtenmobil und auf den Stationen gesammelten Reformationsgeschichten zu erleben; zum anderen können aber auch eigene Reformationsgeschichten in unterschiedlichen medialen Formaten erzählt werden. Diese neu erzählten Geschichten nimmt der Truck weiter mit auf Reisen.

Ab 10 Uhr ist auch die Landessynode, das Kirchenparlament der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, zu Gast in Osnabrück. Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeister Wolfgang Griesert, Landessuperintendentin Dr. Birgit Klostermeier und Bischof Franz-Josef Bode am Rathaus diskutieren und verabschieden die 75 Synodalen und vier Jugenddelegierten in Workshops und um 14.15 Uhr in einer öffentlichen Plenarsitzung in der Schlossaula (Neuer Graben 29, 49074 Osnabrück) das Wort der Landessynode „Kirche des gerechten Friedens“.

Um 17.30 Uhr wird es dazu eine öffentliche Podiumsveranstaltung in Medienpartnerschaft mit NDR Info in der Marienkirche (An der Marienkirche 11, 49074 Osnabrück) geben. Gäste auf dem Podium sind der Friedensbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Renke Brahms (Bremen), der Friedenethiker Prof. Dr. Fernando Enns (Hamburg) und Militärdekan Dr. Hartwig von Schubert (Hamburg). Es moderiert Ulrike Heckmann (NDR Info).

Die Verabschiedung des Trucks findet am Freitag, 25.11.2016, vormittags statt. Nächster Halt des Stationenweges ist am 26.11.2016 Minden in Westfalen.

Wir laden ein zu folgenden Presseterminen:
Bei allen o.g. Veranstaltungen sind PressevertreterInnen zur Berichterstattung eingeladen. I.d.R. sind auch Foto- und Filmaufnahmen möglich.

Besonders hinweisen möchten wir auf folgende Termine:

  • Mittwoch, 23.11.2016, 18 Uhr, Platz zwischen Schloss und OsnabrückHalle, Osnabrück: Begrüßung des Trucks, u.a. mit Landessuperintendentin Dr. Birgit Klostermeier, Oberbürgermeister Wolfgang Griesert und Superintendent Dr. Joachim Jeska.
  • Donnerstag, 24.11.2016, 10 Uhr, Rathaus, Osnabrück: Begrüßung durch Landessynode der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers mit Oberbürgermeister Wolfgang Griesert, Landesbischof Ralf Meister, Bischof Franz-Josef Bode und Landessuperintendentin Dr. Birgit Klostermeier.
  • Donnerstag, 24.11.2016, 12.30 Uhr, Rathaus Osnabrück, „Kleine Ratskammer“: Pressekonferenz zum Stationenweg in Osnabrück.
    Ihre Gesprächspartner sind:
    • Dr. Matthias Kannengießer, Präsident der Landessynode
    • Ralf Meister, Landesbischof der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
    • Dr. Birgit Klostermeier, Landessuperintendentin des Sprengels Osnabrück
    • Ottomar Fricke, Vorsitzender des Synoden-Ausschusses für Mission und Ökumene
  • Donnerstag, 24.11.2016, 13.30 Uhr, Platz zwischen Schloss und OsnabrückHalle, Osnabrück: Fototermin am Reformationstruck mit den Teilnehmern des o.g. Pressegesprächs


Bildmaterial
Kostenfreies Bildmaterial steht unter folgendem Link zur Verfügung:
https://www.dropbox.com/sh/est7y4an4jdkx6a/AABctbEKDFXcRv4djCXdyvIpa?dl=0


Die Veranstaltungen in Kurzform:
Mittwoch, 23.11.2016, 18 Uhr, Zwischen Schloss und OsnabrückHalle, Osnabrück: Begrüßung des Trucks des Europäischen Stationenweges, u.a. mit Landessuperintendentin Dr. Birgit Klostermeier und Oberbürgermeister Wolfgang Griesert und weiteren Vertretern aus der Ökumene. Der Truck ist für die Öffentlichkeit ab 17 Uhr geöffnet.

Mittwoch, 23.11.2016, 19 Uhr, Schlossaula der Universität Osnabrück: Öffentliche Podiumsveranstaltung „Wir erzählen Konfessionen“- Ein Abend mit Austausch, Musik und kleinem Imbiss. Mit Landessuperintendentin Dr. Birgit Klostermeier, Bischof Franz-Josef Bode, Oberbürgermeister Wolfgang Griesert und Kreisrat Winfried Wilkens. Der Eintritt ist frei, die Platzzahl ist begrenzt.


Donnerstag, 24.11.2016, ab 10 Uhr, Platz zwischen Schloss und OsnabrückHalle, Osnabrück: Das Geschichtenmobil des Europäischen Stationenweges ist geöffnet.


Donnerstag, 24.11.2016, 14.15 Uhr, Schlossaula der Universität Osnabrück (Neuer Graben 29): Öffentliche Plenarsitzung der Landessynode der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers zum Thema „Kirche des gerechten Friedens“. Der Eintritt ist frei, die Zahl der Zuschauerplätze ist allerdings begrenzt.


Donnerstag, 24.11.2016, 17.30 Uhr, Marienkirche (An der Marienkirche 11, 49074 Osnabrück): Podiumsveranstaltung in Medienpartnerschaft mit NDR INFO: „Kirche des gerechten Friedens. Was können Christen für den Frieden tun?“. Podiumsgäste: Renke Brahms (Bremen), Friedensbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Prof. Dr. Fernando Enns (Hamburg), Friedensethiker, Dr. Hartwig von Schubert (Hamburg), Militärdekan. Moderation: Ulrike Heckmann (NDR Info). Der Eintritt ist frei.


Ansprechpartner und weitere Informationen:

„500 Jahre Reformation – Osnabrück“
Brigitte Neuhaus, Leitung der Projektstelle
Tel.  0541 – 750 42 63 8
Mail: 2017@kirchenkreis-osnabrueck.de
www.2017osnabrueck.de


Besuch der Landessynode und Abendveranstaltung am 24.11.2016
Pressestelle der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
Tel.: 0511 1241-399
Mail: pressestelle@evlka.de
www.landeskirche-hannovers.de


Geschichtenmobil des Europäischen Stationenweges
Reformationsjubiläum 2017 e.V.
Christof Vetter, Abteilungsleiter Marketing
c.vetter@r2017.org
Tel.: 0 3491 6434-730
www.r2017.org/stationenweg

 

*** Hannover, den 14. November 2016 ***

Pastor Benjamin Simon-Hinkelmann
Stellvertretender Pressesprecher der Landeskirche
Landeskirchenamt der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
Tel.: 0511 / 1241-454, Mobil: 0172 23 98 461,
E-Mail: benjamin.simon-hinkelmann@evlka.de

Pressemitteilung der Landeskirche vom 14.11.2016