Dialoggottesdienst zum Thema "’Alles was Recht ist!’ – Kirche und Staat in Partnerschaft” / Niewisch-Lennartz und Spieckermann predigen am Buß- und Bettag in Hannover

Pressemitteilung 11. November 2014

Am Buß- und Bettag, 19. November 2014 um 9.00 Uhr, predigen die hannoversche Landessuperintendentin Dr. Ingrid Spieckermann und die Niedersächsische Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz in der Neustädter Hof- und Stadtkirche Hannover zum Thema “’Alles was Recht ist!’ – Kirche und Staat in Partnerschaft”. Sie beschließen damit die Predigtreihe des Bischofsrates zum Jahresthema “Reformation und Politik” im Vorfeld des 500-jährigen Reformationsjubiläums 2017.Zum elften Mal lädt die hannoversche Regionalbischöfin zu einem Dialog-Gottesdienst am Buß- und Bettag in die Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannis Hannover ein. 

"Mit dem Thema “’Alles was Recht ist’ – Staat und Kirche in Partnerschaft” wirft der diesjährige Gottesdienst eine besonders brisante Frage auf: Was ist die Messlatte, die wir anlegen, in Staat und Kirche? Was ist, wie handeln wir Recht? Was ist dabei unsere Motivation? Stehen wir hinter dem, was wir sagen? Oder sind es nur hohle Phrasen? Das Urteil Gottes beim Propheten Jesaja ist vernichtend…. Es ist ein spannendes Unternehmen, aus der ganz unterschiedlichen Optik und Erfahrung in Kirche und Politik einmal mit der Bibel hinter die Fassade zu schauen und sich zu fragen: Was ist Recht in Kirche und Staat?”, kommentiert Spieckermann den Dialog mit ihrer Predigtpartnerin.
 
Der Gottesdienst wird auch musikalisch dialogisch gestaltet durch Professor Andor Izsák, Direktor a.D. des Europäischen Zentrums für Jüdische Musik, Kirchenmusikdirektor Lothar Mohn und den Chor des Landeskirchenamtes unter der Leitung von Oberkirchenrätin Heidrun Böttger.
 
Gemeinsam sprechen Vertreter und Vertreterinnen aus Politik und Kirche das Schuldbekenntnis. Außer den Genannten wirken weiterhin mit: Dr. Stefan Birkner, Minister a.D., MdL und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP, Dr. Stephanie Springer, Präsidentin des Landeskirchenamtes der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Liturgisch ist Martina Trauschke, Pastorin an der Neustädter Kirche, beteiligt.
 
Der seit 2004 stattfindende Dialoggottesdienst Politik und Kirche am Buß- und Bettag unter der Schirmherrschaft des Landtagspräsidenten Bernd Busemann richtet sich an die Mitglieder des Niedersächsischen Landtages, der Ministerien, Behörden und Ämter, der Region und der Stadt Hannover, der Kirchengemeinde und alle Interessierte. Auch Mitglieder der Liberalen Jüdischen Gemeinde nehmen regelmäßig teil.
 
Am Buß- und Bettag laden evangelische Christen in Gottesdiensten und Andachten zur Besinnung über unsere gesellschaftliche und individuelle Verantwortung vor Gott ein. Der protestantische Buß- und Bettag wurde erstmals 1532 im mittelalterlichen Straßburg offiziell eingeführt.
 
Landessuperintendentin Dr. Ingrid Spieckermann ist die Regionalbischöfin im Evangelisch-lutherischen Sprengel Hannover. Der Sprengel Hannover umfasst die Region Hannover und Teile der Landkreise Nienburg und Schaumburg. In ihm leben rund 550.000 Mitglieder der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers.
 
 
Hannover, 12. November 2014
 
Pressestelle der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
Pastor Dr. Johannes Neukirch, Pressesprecher
Rote Reihe 6, 30169 Hannover
Telefon: 0511-1241-799 // 0172-4159584
Pressestelle@evlka.de   
www.Landeskirche-Hannover.de