Große Resonanz / Kirche hoch zwei ist ausgebucht

Pressemitteilung 14. November 2012

Ökumenischer Kongress findet mit 1000 Teilnehmenden vom 14. bis 16. Februar 2013 in Hannover statt

„Kirche hoch zwei – Ein ökumenischer Kongress“ ist ausgebucht. 1000 Teilnehmende haben sich noch vor Jahresende angemeldet, um vom 14. bis 16. Februar 2013 an dem Zukunftskongress der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers und des Bistums Hildesheim dabei zu sein.

„Wir freuen uns sehr über diese große Nachfrage“, sagt Philipp Elhaus, Geschäftsführer der Landeskirche für den Kongress. „Sie ist ein Zeichen, dass wir mit dem Kongress die Fragen und Suchbewegungen der Menschen nach einer Kirche nah bei den Menschen aufnehmen. Kirche hoch zwei wird diese Dynamik aufgreifen und in einem ökumenischen Horizont weiter entwickeln.“

Dr. Christian Hennecke, Geschäftsführer für das Bistum Hildesheim: „In den letzten Wochen hatte sich angedeutet, was jetzt Wirklichkeit geworden ist. Immer mehr Menschen interessieren sich für Kirche hoch zwei – und immer mehr haben sich angemeldet. Und so ist der Kongress Kirche hoch zwei seit heute ausgebucht. Das ist toll. Denn es zeigt, wie sehr katholische wie evangelische Christinnen und Christen hier in Niedersachsen – und weit darüber hinaus – mit einer großen Sehnsucht und dem Wunsch unterwegs sind, das Evangelium in neuer Weise ins Leben zu bringen, Kirche zu gestalten und zu verändern – und neue Formen der Kirche zu entwickeln. Und das ökumenisch!

Das macht uns mehr als froh. Es ist ein Zeichen für die Lebenskraft unserer Kirchen – es ist ein pfingstliches Zeichen: wir wünschen uns nichts anderes, als dass wir jetzt mit allen gemeinsam eine ökumenische Bewegung des Aufbruchs initiieren können. Kirche hoch zwei wird dabei ganz sicher ein Meilenstein sein, aber unser Blick richtet sich auf die Wirkungen, die der Kongress schon jetzt hat. Er zeigt klar: wir sind im Aufbruch.“

Weitere Informationen:
Vom 14. bis 16. Februar 2013 findet die Tagung „Kirche hoch zwei– Ein ökumenischer Kongress“ im Convention Center auf dem Messegelände in Hannover statt. Veranstaltet wird der Kongress von der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers und dem Bistum Hildesheim.
Auf dem Programm stehen Vorkonferenzen am 14. Februar und zwei Kongresstage am 15. und 16. Februar 2013

Mehr als 70 Workshop-Angebote stehen zum Kongress bereit. In 23 Foren werden Schwerpunktthemen mit evangelischen und katholischen Experten und Expertinnen und Praxisbeispielen vertieft. Das Themenspektrum reicht von diakonischen Kirchenentwicklungen und Gottesdienstkonzepten, von Blicken über den Tellerrand in die weltweite Ökumene bis hin zu Change Management in der Kirche. Die Grundbotschaft der Veranstalter lautet: „Raus aus den kirchlichen Milieus, rein in den Alltag der Menschen. Wenn die Kirche zu den Menschen aufbricht und mit ihnen das Evangelium neu entdeckt, wird sie sich verändern.“ Fast 50 Messestände informieren über Initiativen und bieten Möglichkeiten zum Gespräch. Fundraiser und Gemeindeberater bieten Kurzberatungen an. Ein besonderes Veranstaltungshighlight ist der Preacher Slam. Alle aktuellen Programmhinweise und Anmeldemöglichkeiten unter www.kirchehochzwei.de

Kontakt:
Pastor Philipp Elhaus
Leitender Referent, Missionarische Dienste
Haus kirchlicher Dienste
der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
elhaus@kirchliche-dienste.de
www.kirchliche-dienste.de

Regens Dr. Christian Hennecke
Leiter des Fachbereichs Missionarische Seelsorge im Bistum Hildesheim
Bischöfliches Generalvikariat Hildesheim
christian.hennecke@bistum-hildesheim.de
www.bistum-hildesheim.de

+++

Diese Pressemitteilung wird zeitgleich von der Bischöflichen Pressestelle des Bistums Hildesheim und der Pressestelle der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers verschickt.


Hannover, 15.11.2012

Pressestelle der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
Stefanie Arnheim, Stellvertretende Pressesprecherin
Rote Reihe 6, 30169 Hannover
Tel.: 0511 / 1241-454, Mobil: 01520 / 9240964
E-Mail: Stefanie.Arnheim@evlka.de