Einführung von Elke Helma Rothämel als neue Schulleiterin der evangelischen IGS Wunstorf / Islamischer Religionsunterricht beginnt am 1. Oktober

Pressemitteilung 27. August 2012

Studiendirektorin Elke Helma Rothämel (52) wird in einem Gottesdienst am 3. September 2012 um 13.30 Uhr von Oberlandeskirchenrätin Dr. Kerstin Gäfgen-Track und Superintendent Michael Hagen als Schulleiterin der Evangelischen IGS Wunstorf eingeführt.

Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme an dem Gottesdienst (13.30 Uhr) und dem anschließenden Empfang (ca. 14.30 Uhr) ein! Während des Empfangs ist Gelegenheit, mit Elke Helma Rothämel zu sprechen. Gottesdienst: Aula der IGS Wunstorf (Nordbruch 23, 31515 Wunstorf), Empfang: Mensa der IGS Wunstorf.

Ab 1. Oktober 2012 gibt Hikmet Gökdemir, Lehrer für Islamische Religion und Sport, an der IGS Wunstorf in den Klassen 5-7 jeweils zwei Wochenstunden islamischen Religionsunterricht. Bisher haben sich insgesamt 24 Schülerinnen und Schüler für dieses zum evangelischen und katholischen Religionsunterricht alternative Angebot angemeldet. Hikmet Gökdemir ist einer der ersten Absolventen der Fakultät Islamische Religion an der Universität Osnabrück. Dort hat er von 2009 bis 2012 studiert.

O-Töne

Elke Helma Rothämel:

"Ich wurde vom Kollegium und der Elternvertretung sehr offen aufgenommen. Ich bin sicher, dass wir ein gutes Team werden!"

"Mit mir beginnen sechs neue Lehrkräfte und vier qualifizierte pädagogische Mitarbeiterinnen. Dadurch stärken wir das medienpädagogische und kulturpädagogische Profil der Evangelischen IGS Wunstorf. Das war der ausdrückliche Wunsch der meisten Eltern. Wir haben nun auch eine Lehrkraft für Sonderpädagogik zur Betreuung von Kindern mit besonderem Unterstützungsbedarf. Das ist ein entscheidender Baustein unseres Inklusionskonzepts, das alle Schülerinnen und Schüler anregen soll, gegenseitig voneinander zu lernen."

"Die Besonderheit unserer Schule ist die konsequent handlungsorientierte Ausrichtung. Die Möglichkeit, dieses Konzept umzusetzen, war für mich ein entscheidender Grund, vom Gymnasium an eine IGS zu wechseln. Die Schülerinnen und Schüler werden ihren individuellen Möglichkeiten entsprechend gefördert und lernen dabei mit allen Sinnen. Beispielsweise heißt Biologieunterricht, die Natur zu erkunden, die Pflanzen zu riechen, zu fühlen und so selber zu Naturforschern zu werden. Dieser Prozess kann nun auch filmisch dokumentiert werden, so dass ein besonders nachhaltiges Lernen möglich wird."

Elke Helma Rothämel zum islamischen Religionsunterricht:

"Als Religionslehrerin freue ich mich ganz besonders, dass wir durch die Einführung des islamischen Religionsunterrichts den Dialog der Religionen gemeinschaftlich gestalten können. Unser neuer Religionslehrer, Hikmet Gökdemir, und ich sind uns einig: Wir wollen voneinander lernen!"

Oberlandeskirchenrätin Dr. Kerstin Gäfgen-Track zum islamischen Religionsunterricht:

"Gerade als evangelische Kirche befürworten wir, dass jedes Kind das Recht auf Unterricht in seiner eigenen Religion hat. Denn der Dialog unter den Religionen kann nur gelingen, wenn bereits Kinder und Jugendliche sowohl ihre eigene als auch fremde Religionen kennen lernen. Der offene Umgang mit Menschen anderer Religionen, ihre Achtung und ihr Schutz gehören zum Selbstverständnis des christlichen Glaubens. Deshalb haben wir als eine der ersten Schulen im Sekundarbereich I in Niedersachsen den islamischen Religionsunterricht eingeführt und werden uns an der Entwicklung eines Curriculums beteiligen."

Weitere Informationen:

Elke Helma Rothämel war zuletzt Studiendirektorin an der Schillerschule Hannover. Nach dem Studium der Germanistik und der Evangelischen Theologie war sie u.a. wissenschaftliche Mitarbeiterin in einem Forschungsprojekt zur Geschichte der Religionspädagogik an der Universität-Gesamthochschule Paderborn und wissenschaftliche Mitarbeiterin am landeskirchlichen Archiv Hannover. Nach der Referendarsausbildung ging sie an das Gymnasium Neustadt a. Rbge, 2001 an die Schillerschule Hannover. Dort hat sie u.a. die Entwicklungsarbeit und Einführung des neuen Faches "Fünf Sinne – eine Welt" geleitet. Rothämel ist seit 1996 in der Lehrerausbildung tätig gewesen und 2002 zur Fachleiterin Deutsch am Studienseminar Hannover I ernannt worden. Sie arbeitet im "Kulturforum der Sozialdemokratie" in der Region Hannover mit und ist im Kirchenvorstand der Marktkirchengemeinde.

Die IGS Wunstorf ist als erste Integrierte Gesamtschule in Trägerschaft der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers am 20. August 2011 eingeweiht worden.

Internet: www.kirche-schule.de

++++
Hannover, 28. August 2012
Pastor Dr. Johannes Neukirch
Pressesprecher der Landeskirche
Landeskirchenamt der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
Rote Reihe 6, 30169 Hannover
Tel.: 0511 / 1241-799 - Fax: 0511 / 1241-820 - Mobil: 0172 / 4159584
E-Mail: Johannes.Neukirch@evlka.de, www.Landeskirche-Hannover.de