Erstes Kolumbarium der Landeskirche wird am 14. Juli 2012 eröffnet

Pressemitteilung 09. Juli 2012

Am Sonnabend, dem 14. Juli 2012 um 17 Uhr, weiht Superintendent Christian Castel (Elze) in der Wehrkirche St. Martin in Hoheneggelsen das erste Kolumbarium der Landeskirche ein, das in einer Kirche eingerichtet wurde. Das "Kolumbarium Wehrkirche Hoheneggelsen" enthält 138 Einzelurnenstätten und 25 Doppelurnenstätten, die an den Wänden des Turmraums geschaffen wurden. Eine Glassteele in Turmraum fasst weitere 40 Einzelurnenstätten; das Kolumbarium kann auf bis zu 256 Urnennischen erweitert werden.

Die Kirchengemeinde Hoheneggelsen hatte die Umwandlung der Wehrkirche in ein Kolumbarium beschlossen, um ihre beiden Kirchengebäude erhalten zu können. Die Entwurfsplanung und die Betreuung für die achtmonatige Bauzeit lagen bei dem Architekten Thomas Naumann, Bernwardt Immobilien GmbH. Ein Platz im Kolumbarium kostet für 20 Jahre 2.500 bis 2.700 Euro. Es steht nicht nur Gemeindegliedern, sondern allen Christen offen.

Der Leiter des Kirchenamtes Hildesheim, Klaus Kastmann, der zusammen mit Castel die Idee zur Einrichtung des Kolumbariums hatte, sagt: "Mit dem Kolumbarium entsprechen wir dem Bedürfnis vieler Menschen nach einer zeitgemäßen und pflegeleichten Bestattungsform, die gleichzeitig Spielraum für Individualität lässt."

Landesbischof Ralf Meister wird voraussichtlich am 18. Juli um 15.30 Uhr im Rahmen seines Besuchs des Kirchenkreises Hildesheimer Land - Alfeld das Kolumbarium besichtigen.

++++

Pastor Dr. Johannes Neukirch
Pressesprecher der Landeskirche
Landeskirchenamt der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
Rote Reihe 6, 30169 Hannover
Tel.: 0511 / 1241-799 - Fax: 0511 / 1241-820 - Mobil: 0172 / 4159584
E-Mail: Johannes.Neukirch@evlka.de, www.Landeskirche-Hannover.de