Landeskirche mit eigenem Stand auf Infa vertreten

Pressemitteilung 08. Oktober 2009

Die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers hat zusammen mit der katholischen Kirche auf der Verbrauchermesse Infa in Hannover einen eigenen thematischen Stand unter dem Motto „Damit ihr Hoffnung habt“. Vom 17.-25. Oktober laden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Stand C40 in der Halle 24 zu Aktionen und Gesprächen ein. Unter anderem können die Besucherinnen und Besucher Gebete aufschreiben und an eine Gebetswand heften. Diese werden dann jeweils um 12, 14 und 16 Uhr in einer Kurzandacht vorgelesen.

„Das Thema unseres Standes ‘Damit ihr Hoffnung habt‘ passt sehr gut zu unserer krisengeschüttelten Zeit. Als evangelische und katholische Christinnen und Christen vertreten wir die hoffnungsvolle Botschaft unseres christlichen Glaubens“, sagt Pastor Ulrich Krämer, der landeskirchliche Referent für Messearbeit. „Wir sind auf dieser Messe, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen, sie zu ermutigen und ihre Sorgen und Hoffnungen, Ängste und Freuden zu teilen.“

Seit über 20 Jahren gibt es die ökumenische kirchliche Präsenz auf der Infa. Rund 30 zumeist ehrenamtlich Mitarbeitende, die für diesen Einsatz speziell geschult wurden, erreichen auf diese Weise ungefähr 10.000 Menschen, die den Stand besuchen. „Oft sind es gerade die kirchlich Distanzierten, die die Gelegenheit zur unverbindlichen Kontaktaufnahme und Auseinandersetzung mit den Kirchen und ihren Themen nutzen“, so Krämer.

Ansprechpartner für Nachfragen: Pastor Ulrich Krämer, Telefon 0172/5107762


Hannover, 8.10.2009
Pressestelle der Landeskirche
Dr. Johannes Neukirch, Pressesprecher