Ökumenischer „Schöpfungstag“ am 19. September

Pressemitteilung 16. September 2009

„Für uns Christinnen und Christen steht unsere Glaubwürdigkeit auf dem Spiel: Wir glauben, dass diese Erde Gottes Schöpfung ist. Deshalb sehen wir uns als Haushalterinnen und Haushalter in Verantwortung für sie“, so Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann in ihrer Einladung zum ökumenischen Schöpfungstag am Sonnabend, 19. September, 12-16.30 Uhr an und in der Marktkirche Hannovers.

Unter dem Motto „Gottes Energie bewegt – Schöpfungszeit“ informieren Kirchengemeinden, Verbände und Firmen über erneuerbare Energie, Umweltmanagement und Einsparung von Energiekosten.

Um 12 Uhr eröffnet Landesbischöfin Käßmann das Programm in der Marktkirche mit Experteninterviews, Talks und Unterhaltung. Unter den Gästen sind auch der ehemalige Oberbürgermeister Herbert Schmalstieg und Anna Gräfin von Bernstorff, Mitglied im Umweltausschuss der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und mitverantwortlich für die EKD-Denkschrift „Umkehr zum Leben“.

Im Forum „Regenerative Energien in meiner Kirchengemeinde“ (13.15 Uhr) erörtern Experten, wie Kirchengemeinden sparsam und umweltschonend heizen und gleichzeitig die regionale Wirtschaft fördern können.

Um 14.15 Uhr ist die Preisverleihung der Aktion „Lass Dein Auto stehn!“ (www.lass-dein-auto-stehn.de)

Um 15 Uhr beginnt ein Ökumenischer Gottesdienst in der Marktkirche mit Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann, Generalvikar Dr. Werner Schreer (Bistum Hildesheim) und Generalvikar Milan Pejic (Serbische Orthodoxe Diözese für Mitteleuropa).

Weitere Infos:
www.schoepfungszeit.de
Der Schöpfungstag ist öffentlich, die Teilnahme ist frei.

Hannover, 16. September 2009
Pressestelle der Landeskirche
Dr. Johannes Neukirch, Pressesprecher
Telefon: 0172-4159584