Karl-Hinrich Manzke zum Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe gewählt

Pressemitteilung 23. Juni 2009

Der Auricher Superintendent Karl-Hinrich Manzke (51) ist heute von der schaumburg-lippischen Synode im dritten Wahlgang zum Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe gewählt worden.

Neben Manzke hatte Propst Martin Herche (56) aus Halle für das Bischofsamt in Bückeburg kandidiert. Der bisherige Amtsinhaber Jürgen Johannesdotter geht Ende Oktober mit 66 Jahren in den Ruhestand.

Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann gratulierte dem neu gewählten Bischof: "Ich freue mich, dass einer aus dem Kreis unserer Superintendentinnen und Superintendenten zum Landesbischof in Schaumburg-Lippe gewählt wurde. Dr. Manzke hat vielfältige Erfahrungen im kirchlichen Leitungsamt und große theologische Kompetenz, das konnte ich in den vergangenen zehn Jahren immer wieder beobachten und erleben. So freue ich mich auf die weitere Zusammenarbeit in nun neuer Konstellation und wünsche ihm für den Übergang und dann das neue Amt von Herzen Gottes Segen! Gute Nachbarschaft sage ich schon heute zu.“

Käßmann dankte Landesbischof Jürgen Johannesdotter „für das gute menschliche Miteinander in den vergangenen acht Jahren.“ Sie freue sich, so Käßmann, Johannesdotter wieder als Bischof in Ruhe in ihrer Landeskirche begrüßen zu können.

Der promovierte Theologe Manzke leitet seit 1998 den evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Aurich in Ostfriesland mit rund 76.000 Mitgliedern in 33 Gemeinden. Er wuchs in Celle auf, war Pastor in Soltau und Studieninspektor im Predigerseminar Imbshausen bei Northeim.


Hannover, 23. Juni 2009
Pressestelle der Landeskirche
Dr. Johannes Neukirch, Pressesprecher