Neue Konventuale und neuer Prior im Kloster Amelungsborn

Pressemitteilung 08. Juni 2009

Der Abt des Klosters Amelungsborn, Landessuperintendent Eckhard Gorka, wird am Samstag, dem 13. Juni 2009 den Präsidenten des Landeskirchenamtes Hannover, Burkhard Guntau, und den Superintendenten des Kirchenkreises Holzminden-Bodenwerder, Ulrich Wöhler, als neue Konventuale einführen. Der Konventuale Martin Lechler, Superintendent des Kirchenkreises Nienburg, wird neuer Prior des Klosters. Sein Vorgänger, Superintendent a.D. Christian Klatt, gibt der Klosterordnung folgend das Amt mit Vollendung des 65. Lebensjahres weiter. Der 13. Juni ist der diesjährige Kapiteltag des 1135 von Zisterziensern gegründeten Klosters Amelungsborn, dessen Konvent 1568 das evangelisch-lutherische Bekenntnis annahm. Heute gehört es zur Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers.

Konvent, Familiaritas und Kapitulare des evangelisch-lutherischen Zisterzienserklosters Amelungsborn versammeln sich einmal im Jahr zum Kapiteltag, an dem der Abt seinen Jahresbericht gibt. Das Kapitel ist die Gesamtheit der klösterlichen Familie.

Während des Kapiteltages finden um 15 Uhr ein öffentliches Kaffeetrinken zum 10-jährigen Bestehen des Klostergartens und eine Klosterführung statt. Der Amelungsborner Klostergarten ist nach Quellen des 9. - 16. Jahrhunderts gestaltet worden und gibt einen Überblick über die damals in Mitteleuropa bekannten Blumen, Gemüsesorten und Kräuter.
Um 16.30 Uhr gibt der Posaunenchor St. Michael (Hildesheim) ein Konzert mit gemeinsamem Singen.
Um 18 Uhr wird in der Klosterkirche die Vesper gefeiert, in der die Konventualen und der Prior eingeführt werden.

Das Kloster ist Station am Pilgerweg von Loccum nach Volkenroda und offen für Tagesbesucher und Übernachtungsgäste.

Weitere Informationen unter http://www.kloster-amelungsborn.de

Hannover, 8.6.2009
Pressestelle der Landeskirche
Dr. Johannes Neukirch, Pressesprecher