Landeskirche bereit für Trägerschaft des Schulzentrums Eversberg

Pressemitteilung 04. Februar 2009

Die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers bekräftigt ihre Bereitschaft, für das Schulzentrum Eversburg die Trägerschaft für eine Kooperative Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe ab dem 1. August 2010 zu übernehmen.

„Wir würden es bedauern, wenn Rat und Verwaltung der Stadt Osnabrück auf dieses Angebot nicht eingingen“, sagt Oberlandeskirchenrätin Dr. Kerstin Gäfgen-Track, die für die Landeskirche die Verhandlungen führt. Sie verweist auf die grundsätzliche Haltung der Landeskirche, Schulen in evangelischer Trägerschaft im Verantwortungsbereich eines Schulträgers nur im Einvernehmen mit dem Willen des Schulträgers zu führen.

„Die Verhandlungen sind noch nicht abgeschlossen“, sagt Gäfgen-Track, „weil die Stadt auch die Errichtung einer Integrierten Gesamtschule am Standort Schölerberg prüft. Wir nehmen aus der öffentlichen Diskussion wahr, dass die Stadt für den Standort Eversburg nunmehr auch die Option prüft, eine Integrierte Gesamtschule zu errichten.“


Hannover, 4.2.2008
Pressestelle der Landeskirche
Dr. Johannes Neukirch
Pressesprecher