Christoph Künkel wird neuer Diakonie-Direktor

Pressemitteilung 26. November 2008

Oberlandeskirchenrat Dr. Christoph Künkel wird neuer Direktor des Diakonischen Werkes der Evangelisch–lutherischen Landeskirche Hannovers. Der Kirchensenat der Landeskirche hat heute der Berufung durch das Präsidium des Diakonischen Werkes zugestimmt. Der derzeitige Diakoniedezernent im Landeskirchenamt tritt damit die Nachfolge von Manfred Schwetje an, der zum Ende des Jahres in den Ruhestand geht.

Künkel war von 1999 bis 2007 Superintendent des Kirchenkreises Hittfeld, bevor er im letzten Jahr zum Diakoniedezernat gewechselt hat. Der 50-Jährige studierte in Tübingen, Durham (Großbritannien) und Göttingen evangelische Theologie. Nach seinem Vikariat in Westercelle war er wissenschaftlicher Assistent in Erlangen und anschließend Studienleiter am Predigerseminar Celle. Von 1990 bis 1999 war der gebürtig aus Fallingbostel stammende Pastor an der Johanniskirchengemeinde Eschede.

Künkel wird seinen Sitz im Kolleg des Landeskirchenamtes behalten und vertritt im Landeskirchenamt die Interessen der Diakonie.
Zusammen mit der Berufung des neuen Diakonie-Direktors wird auch das Diakoniebüro des Landeskirchenamtes in das Diakonische Werk verlagert werden. Ziel ist ein besseres Zusammenwirken von Kirche und Diakonie und ein Vermeiden von Doppelstrukturen.

Künkel wird am 9. Januar um 15.00 Uhr im Stephansstift in Hannover durch Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann eingeführt. Der jetzige Direktor Manfred Schwetje wird in diesem Gottesdienst verabschiedet werden.

Hannover, den 26. November 2008
Pressestelle der Landeskirche

Diese Pressemitteilung wird zeitgleich vom Diakonischen Werk der Landeskirche verschickt.