Ausstellungskampagne "Stiften-typisch-evangelisch" zeigt Vielfalt evangelischer Stiftungen

Pressemitteilung 29. Februar 2008

In der Wanderausstellung "Stiften-typisch-evangelisch" werden ab 6. März 2008 in den Räumen der Nord/LB (Georgsplatz 1, Hannover) zahlreiche evangelische Stiftungen und ihre Förderschwerpunkte vorgestellt. Danach geht die Ausstellung auf Tour.

Förderschwerpunkte der Stiftungen der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers sind u. a. Kindertafeln und Besuchsdienste für ältere Menschen sowie die Unterstützung von Chören, die Renovierung alter Kirchen und Orgeln oder die Unterstützung ehrenamtlicher Arbeit. Michael Türk, Projektleiter von "Stiften-typisch-evangelisch": „Immer mehr Menschen wird bewusst, dass Stiftungen einen wichtigen Beitrag zur zivilen Gesellschaft leisten. Evangelische Stiftungen sichern dauerhaft soziales und kulturelles Engagement – unabhängig von kurzfristigen Konjunktureinflüssen oder demografischen Faktoren."

Seit 2001 sind in der hannoverschen Landeskirche mehr als 240 neue Stiftungen entstanden. "In den letzten Jahren hat es", so Pastor Paul Dalby, "einen wahren Gründungsboom gegeben. Diesen positiven Trend wollen wir mit unserer neuen Kampagne "Stiften-typisch-evangelisch" verstärken und ausbauen. Ziel ist, die Menschen zu zeigen, die hinter den Stiftungen stehen, die sie tragen und mit ihrer Begeisterung andere anstecken.“

Die hannoversche Landeskirche betreut insgesamt mehr als 320 Stiftungen. Davon bestehen die ältesten heute noch existierenden Stiftungen bereits seit dem 13. Jahrhundert.

Informationen zu den Ausstellungsorten und Kontakt: www.stiften-typisch-evangelisch.de.

Hannover, 29.2.2008
Pressestelle der Landeskirche
Dr. Johannes Neukirch