Jürgen Schneider als Präsident der Landessynode wiedergewählt

Pressemitteilung 21. Februar 2008

Die 24. Landessynode der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers hat am Donnerstagabend Jürgen Schneider ohne Gegenstimmen erneut zu ihrem Präsidenten gewählt. Schneider ist seit 2002 Mitglied der Synode und gehört der Gruppe "Lebendige Volkskirche" an. Seit drei Jahren ist er der Präsident der Landessynode.

Schneider studierte Landespflege in Hannover und Erwachsenen-Pädagogik in Esslingen bei Stuttgart. Er arbeitete als Naturschutzplaner in der Schweiz und als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Landschaftspflege in Hannover. Der 57-jährige ist jetzt pädagogischer Mitarbeiter der Heimvolkshochschule Hermannsburg sowie Coach und Trainer.

"Wir sind gemeinsam auf dem Weg, um die notwendigen Veränderungen zu gestalten und den Reformprozess weiter zu führen", sagte Schneider. "Für mich ist wichtig, dass ehrenamtlicher und beruflicher Dienst enger aufeinander bezogen werden. Die Landessynode zeigt beispielhaft, dass das sehr gut gelingen kann. Wir haben außerdem den Auftrag, das Miteinander aller kirchenleitenden Organe zu gestalten."

Vizepräsidentinnen und Vizepräsident wurden die Dipl.-Pädagogin Christa Elsner-Solar aus
Hannover, die Land- und Forstwirtin und Dipl.-Designerin Sabine Freifrau von Richthofen aus Melle bei Osnabrück und der Richter a.D. Thomas Reisner aus Lüneburg.


Hannover, 21. Februar 2008
Pressestelle der Landeskirche
Dr. Johannes Neukirch