Dine Fecht-Stuckenschmidt wird Leiterin der Europaabteilung der EKD

Pressemitteilung 31. Januar 2008

Der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat Pastorin Dine Fecht-Stuckenschmidt (52) von der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers als Nachfolgerin von Oberkirchenrätin Antje Heider-Rottwilm zur Leiterin der Europaabteilung im Kirchenamt der EKD berufen. Dine Fecht-Stuckenschmidt ist seit 1999 Direktorin des Hauses kirchlicher Dienste der hannoverschen Landeskirche. Antje Heider-Rottwilm (58) wurde von den Hamburger Kirchen mit der Leitung des Ökumenischen Forums HafenCity beauftragt und wechselt zum 1. April in den Dienst der Nordelbischen Evangelisch-Lutherischen Kirche. Die zukünftige Leiterin der Europaabteilung macht deutlich, dass sie "Neuland betritt“ und ihre langjährige Gemeinde- und Leitungserfahrung in die Arbeit einbringen will.

Dine Fecht-Stuckenschmidt, gebürtige Ostfriesin, hat in Göttingen Theologie studiert und wurde nach dem Vikariat in Lüneburg und der Mitarbeit bei der Vorbereitung des 20. Deutschen Evangelischen Kirchentags 1983 in Hannover zur Pastorin ordiniert. Gemeindepfarrerin war sie unter anderem von 1983 bis 1985 in Schneeren, von 1985 bis 1988 in Hannover-Stöcken und von 1989 bis 1999 in Ehlershausen. 1989 arbeitete sie außerdem bei der Vorbereitung des Kirchentags in Berlin mit. Anfang der 90er Jahre bildete sie sich zur Gemeindeberaterin weiter und von 1996 bis 2002 war sie Mitglied der 22. Landessynode der hannoverschen Landeskirche.

Seit der Unterzeichnung der Charta Oecumenica 2003 auf dem Ökumenischen Kirchentag in Berlin verfolge sie mit wachsendem Interesse - so die zukünftige Leiterin der Europaabteilung des Kirchenamtes - die Entwicklung der europäischen ökumenischen Bewegung. Die Charta verweise auf die gemeinsame Verantwortung der Kirchen Europas. Die Menschen in Europa brauchten bei ihrer Suche nach ethischer Orientierung und religiösem Halt spirituelle Wegzehrung.

Die Leiterin der Europaabteilung ist innerhalb der Hauptabteilung Ökumene und Auslandsarbeit zuständig für das Engagement der EKD auf europäischer Ebene, insbesondere in den ökumenischen Zusammenschlüssen Konferenz Europäischer Kirchen (KEK) und Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE). Weiter begleitet sie die ins europäische Ausland entsandten Pfarrer und Pfarrerinnen sowie die deutschsprachigen Gemeinden und die Tourismusseelsorge.

Antje Heider-Rottwilm leitet seit 1997 die Europa-Abteilung im Kirchenamt. Sie ist Mitglied im Zentralausschuss und im Präsidium der KEK und Co-Moderatorin der Kommission ’Kirche und Gesellschaft’ der KEK in Brüssel. Seit 2001 ist sie auch stellvertretendes Mitglied des Exekutivausschusses der GEKE

Hannover/Berlin, 31.Januar 2008
Pressestelle der EKD
Christof Vetter

Hannover, 31. Januar 2008
Pressestelle der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers Dr. Johannes Neukirch