Kirchensenat ernennt Landessuperintendenten für den Sprengel Ostfriesland

Pressemitteilung 21. Mai 2007

Der Kirchensenat der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers hat Superintendent
Dr. Detlef Klahr (Burgdorf) zum Landessuperintendenten für den Sprengel Ostfriesland ernannt. Dr. Klahr tritt die Nachfolge von Landessuperintendentin Oda-Gebbine Holze-Stäblein an, die mit Erreichen der Altersgrenze zum 31. Juli 2007 in den Ruhestand tritt.
Detlef Klahr wurde am 13. September 1957 in Bergen bei Celle geboren. Auf Schule und Handelslehranstalt folgte eine Ausbildung bei der Deutschen Bundespost.
Von 1978 bis 1983 studierte er Theologie an der Theologischen Akademie Celle-Hermannsburg und war nach dem Vikariat in Wietzendorf bei Celle von 1986 bis 1990 Gemeindepastor in Uelzen. In den folgenden Jahren bis 1997 arbeitete er als wissenschaftlicher Assistent im Fach Kirchengeschichte an der Augustana-Hochschule in Neuendettelsau. 1996 wurde er dort mit einer Arbeit über C.J. Spitta und die Erweckungsbewegung in Niedersachsen promoviert.
1997 kehrte er als Gemeindepastor der St. Marienkirche in Isernhagen bei Hannover nach Niedersachsen zurück. Seit Februar 2002 leitet
Dr. Klahr den Kirchenkreis Burgdorf als Superintendent.
Detlef Klahr ist Mitglied im Seelsorgeausschuss der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) sowie im Vorstand des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Als stellvertretender Vorsitzender engagiert er sich in der Hannoverschen Bibelgesellschaft e.V.
Klahr ist seit 2003 Konventuale des Klosters Amelungsborn. In seiner Freizeit sind regelmäßiges Laufen und Kinobesuche für ihn ein willkommener Ausgleich.

Dr. Detlef Klahr wird am Sonntag, dem 30.9.2007 von
Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann in sein Amt eingeführt.