Vertreter von 23 Kirchen in Niedersachsen unterzeichnen Charta Oecumenica

Pressemitteilung 08. Mai 2007

Ökumenischer Gottesdienst am 13.5.2007 in der Marktkirche Hannover

Zum ersten Mal in der Geschichte Niedersachsens kommen Vertreter der Kirchenleitun¬gen von 23 christlichen Kirchen zusammen, die in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen im Lande Niedersachsen (ACKN) zusammengeschlossen sind. In einem feierlichen ökume¬nischen Gottesdienst am 13.5.2007 um 18.00 Uhr in Hannovers Marktkirche unterzeichnen sie die Charta Oecumenica. Sie legt Leitlinien für die Zusammenarbeit der Kirchen in Europa fest – wie „miteinander beten“, „Europa mitgestalten“, „Völker und Kulturen versöhnen“. Diese zwölf Leitlinien der Charta sind auf großen Bannern im Gottesdienst zu sehen. Der Chor der serbisch-orthodoxen Gemeinde, Pastor Fritz Baltruweit und der Organist Maximilian Schmaus gestalten die Feier musikalisch. Thema ist: „Das Licht Christi scheint auf alle.“ Die Predigt hält Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann. Neben ihr gehören zu den Unterzeichnenden u.a. der katholische Bi¬schof Dr. Josef Homeyer, der evangelisch-reformierte Kirchenpräsident Jann Schmidt, der koptisch-orthodoxe Bischof Damian und der rumänisch-orthodoxe Erzpriester Dr. Vasile Florea. Den Schlusssegen spricht der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland, der Braunschweiger Landesbischof Dr. Friederich Weber.

Die Charta Oecumenica ist ein von der Konferenz Europäischer Kirchen und vom Rat der Europäischen Bischofskonferenzen gemeinsam vorgelegtes Dokument. Diese Selbstverpflichtung der beteiligten Kirchen wurde 2001 in Straßburg auf europäischer Ebene und 2003 in Berlin auf deutscher Ebene unterzeichnet und gilt als ökumenischer Meilenstein. Sie beschreibt die gemeinsamen Aufgaben der Kirchen im sich ver¬einigenden Europa (www.oekumene3.eu/charta_oecumenica.php) und soll auf allen Ebenen des kirchlichen Lebens, so nun auch in Niedersachsen, eine ökumenische Kultur des Dialogs und der Zusammenarbeit fördern.

Die Charta Oecumenica ist das Herzstück der Dritten Europäischen Ökumenischen Versammlung, deren Motto der Gottesdienst aufnimmt: „Das Licht Christi scheint auf alle – Hoffnung auf Erneue¬rung und Einheit in Europa“. Hierzu treffen sich am Ende eines zweijährigen Pilgerweges, zu dem auch der Gottesdienst am 13. 5. in Hannover gehört, 2.100 Delegierte aus ganz Europa, dar¬unter zehn aus Niedersachsen, vom 4. bis 9.9.2007 in der diesjährigen europäischen Kultur¬hauptstadt Hermannstadt/Sibiu in Rumänien.


Der 1976 gegründeten Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen im Lande Niedersachsen (ACKN) gehören 23 Mitgliedskirchen mit insgesamt rund 5.800.000 Mitgliedern an – weitere vier mit Gaststatus. Zudem gibt es in 21 niedersächsischen Orten wie Alfeld, Bad Bentheim, Göttingen und Uelzen örtliche ACKs, die ihre Arbeit koordinieren und gemeinsame Projekte – wie ökumenische Gottesdienste am Pfingstmontag - organisieren.

Kontakt: Pastor Dirk Stelter, Tel. 0511-1241-458

Hannover, 8.5.2007
Pressestelle der Landeskirche